weather-image
25°
×

SPD blickt auf Ferienprogramm zurück: Mehr als 650 Teilnehmer gezählt / Auch 2011 wieder umfangreiches Programm

Immer mehr Familien nutzen die attraktiven Angebote

Lauenau (nah). Für den SPD-Ortsverein Lauenau ist das diesjährige Ferienprogramm endgültig Vergangenheit. Bei einer Bilanz der insgesamt zehn Veranstaltungen mit über 650 Teilnehmern äußerten sich Vorstand und Organisatoren rundum zufrieden über den Verlauf: „Es ist schon sehr motivierend, wenn unser Angebot von vielen Bürgern angenommen wird“, freute sich Vorsitzende Christiane Kowalkowski. Zunehmend fänden die sommerlichen Termine auch Interesse im Umland.

veröffentlicht am 28.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 07:22 Uhr

Zu den Höhepunkten zählten einmal mehr das „Entenrennen“ auf der Aue sowie das „Nachtschwimmen“ im örtlichen Mineralbad. Letzteres sei von „traumhaften Temperaturen“ begleitet gewesen und habe vor allem ganze Familien angelockt, so die SPD-Ortsvereinsvorsitzende. Überhaupt sei, wie Kowalkowski weiter mitteilte, die Tendenz zu beobachten, dass die Veranstaltungen zunehmend von Kindern gemeinsam mit den Eltern besucht werden.

Selbst Eltern treten als Piraten auf

Besonders hoch sei die Beteiligung übrigens auch stets dann gewesen, wenn Ziele mit öffentlichen Verkehrsmitteln angesteuert wurden. Dazu gehörten das Straßenbahnmuseum in Wehmingen und das Piratenschiff auf dem Maschsee. „Das war ein besonderer Höhepunkt für die Kinder, weil diese bereits kostümiert in den Bus am ZOB einstiegen“, erinnerte sich die Vorsitzende. Sogar Eltern traten als Piraten auf.

Mit dem Wetter hatten die Veranstalter im Gegensatz zu den Vorjahren eigentlich immer Glück. Nur beim Besuch des „Steinzeichen Steinbergen“ trat ein Extrem auf: „Der Tag wird wohl wegen der Hitze noch lange in Erinnerung bleiben“, glaubt Kowalkowski. Doch nicht nur das: Die Aussicht vom ‚Jahrhundertblick und „das Grillen in einem Tipi“ seien beeindruckend gewesen.

Keinen Zweifel ließ Kowalkowski daran, dass auch in 2011 wieder ein umfangreiches Ferienprogramm geplant werde. Bis dahin gehen die Sozialdemokraten und weitere Interessenten noch mindestens zweimal auf Reisen: am 5. Dezember zum historischen „Christmarkt“ nach Lüneburg und zu einem bislang noch unbekannten Ziel per Omnibus im nächsten Frühjahr.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige