weather-image
15°
×

„Savoir vivre“ – Fürst Alexander präsentiert Höhepunkte und Programm der 11. Landpartie

„In allen Ecken ist Frankreich unterwegs“

Bückeburg (rc). „Ich bin ein großer Liebhaber der französischen Küche, ich ziehe sie jeder anderen Küche vor.“ Oder: „Sie sprechen die sinnlichste Sprache, leben in dem weltweit beliebtesten Land und verstehen ihre Kultur zu zelebrieren.“ Daher: „In allen Ecken ist das Thema Frankreich unterwegs.“ Regelrecht ins Schwärmen geriet Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe, als er auf einer Pressekonferenz die inzwischen 11. Landpartie vorstellte, zu der das Fürstenpaar vom 3. bis zum 6. Juni auf Schloss Bückeburg einlädt. Sie steht unter dem Motto „Savoir vivre“. Und selbst der französische Botschafter in Deutschland, Bernhard de Montferrand, wird nach Bückeburg kommen, um zusammen mit dem Fürsten die Landpartie zu eröffnen.

veröffentlicht am 28.05.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 14:41 Uhr

Ein weiterer Ehrengast wird die Schauspielerin Alexandra Kamps sein, die zusammen mit dem Fürsten zu einer „Dichterlesung der anderen Art“ einladen wird. Wann und was gelesen wird, wollte der Fürst noch nicht verraten. Nur soviel, in Anspielung darauf, dass die Schauspielerin mit einer Henry-Miller-Lesung durch Deutschland tourt: „Es wird jugendfrei sein.“

Ansonsten wird der Besucher im Schloss und dem weitläufigen Schlosspark in allen Ecken auf Frankreich stoßen. Es fängt beim Essen und Trinken an, wo zahlreiche französische Spezialitäten wie Macarons, Schokolade, Pasteten, Käse, Cognacs oder Rotweine zu verkosten sind. Dazu kommen Weinseminare, die die wichtigsten Anbaugebiete Frankreichs samt Verkostung vorstellen werden. Zu den Macarons meinte der Fürst nur, als sie ihm während der Pressekonferenz gereicht wurden und er einen probiert hatte: „Bringen Sie die bloß weg. Ich nehme nur vom Hinschauen schon ein Kilo zu.“

Im Schlosspark wird ein Café de Montmartre aufgebaut – mit einen französischen Café und Restaurant um eine Bühne herum. Auf dieser Bühne wird der Berliner Regisseur und Theatermacher Rico Grese Frankreich inszenieren, seien es Marie Antoinette, Ludwig der XIV, Napoleon, der Cancan oder Edith Piaf. Alle berühmten Persönlichkeiten aus Frankreichs Geschichte werden in kleinen Szenen zu sehen sein. Und wenn sie nicht auf der Bühne stehen, werden sie als „Walking acts“ über das Landpartie-Gelände flanieren und französisches Flair verbreiten.

Der Duft Frankreichs: Auch er kommt nicht zu kurz. Parfümeure werden einen kleinen Einblick in ihre Kunst geben. Obwohl natürlich kein Meister seine Fachs seine Geheimnisse verrät. Seifen, Odeurs, Bade-Utensilien und vieles mehr runden diesen Angebotsbereich ab.

Französische Mode: Das Hamburger Modehaus Meier & Meier bringt Dior, Lacroix oder Chanel in seinen eigenen Kreationen und Abwandlungen auf den Laufsteg. Die Hüte werden an Frankreich angelehnt. Und wer von den Besuchern mit seiner eigenen Frankreich-Hutkreation kommt, der hat „gute Chancen“ bei der täglichen Hutprämierung ganz vorne mit dabei zu sein, versprach der Fürst.

Wohntrends und Stoffe: In einem 300 Quadratmeter großen Zelt wird eine französische Wohnwelt aufgebaut. Ganz in Weiß und Creme gehalten werden Trends im Wohn- und Schlafbereich, in Küche und Bad gezeigt. Mehrere heimische Firmen haben sich für diese Ausstellung zusammengetan, zeigen, was sie können. Die Wagenremise ist ebenfalls ganz auf Wohntrends abgestimmt. Hier werden unter anderem Stoffe und Dekorationen gezeigt.

Gartengestaltung und Pflanzen: Das Herzstück der Landpartie wird natürlich nicht zu kurz kommen, wie der Fürst und Mechthild Wilke vom Organisationsteam betonten. „Wir haben tolle Gärtnereien, die mit tollen Pflanzen alles rund um den Garten zeigen werden.“ Während in den Vorjahren blühende Rosen die Landpartie dominieren, kommt in diesem Jahr die Iris hinzu, die aufgrund des strengen Winters erst jetzt blüht.

An allen vier Tagen wird den Besuchern ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Chören, Livemusik, Fachvorträgen über Gärten und vieles mehr geboten: Hofsängerin Miriam Heinze präsentiert Chansons, die Hofreitschule drei Mal täglich vor dem Marstall ein Programm mit französischer Reitkunst. Hofbereiterin Christin Krischke, auf der Pressekonferenz passend gewandet: „Die Franzosen haben über die Jahrhunderte die europäische Reitkunst geprägt.“

Öffnungszeiten: Die Landpartie geht vom 3. bis 6. Juni und ist täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 13 Euro, die Zweitageskarte 19 Euro, Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre haben freien Eintritt. Eine kostenlose Kinderbetreuung wird durch den Waldorfkindergarten angeboten. Die Parkplätze insbesondere am Hasengarten sind ausgeschildert. Von dort gibt es einen Bus-Shuttleservice bis vor das Schlosstor. Weitere Infos im Internet unter: www.landpartie-schloss-bueckeburg.de.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige