weather-image
20°
×

20-Jähriger zwingt Schiff zum Notstopp

In Rusbend bleibt es ruhig, in Minden nicht

Bückeburg/Minden (rc). Die Vati-Party am Mittellandkanal in Rusbend ist auch in den späteren Abendstunden ohne weitere Ereignisse geblieben. „Alles ruhig“, so die Bilanz der Polizei gestern morgen. Es blieb also bei einem von einem Streifenwagen entwendeten Kennzeichen und einer kleinen Rangelei.

veröffentlicht am 22.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 19:21 Uhr

Ganz anders dagegen das Geschehen im Nachbarkreis Minden-Lübbecke, wo die Polizei einen „sehr arbeitsintensiven Himmelfahrtstag“ meldet. Die Beamten mussten zu 180 Einsätzen ausrücken, an anderen Feiertagen sind es um die 100. Insgesamt wurden 51 Menschen in Gewahrsam genommen und verbrachten die Nacht in der Ausnüchterungszelle: doppelt so viel wie im Vorjahr. Rund 120 Angetrunkene erhielten Platzverweise. Außerdem wurden zahlreiche Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Diebstahl und Widerstandes gegen Polizeibeamte aufgenommen.

Den Vogel schoss indes ein 20-Jähriger ab. Weil es ihm zu warm war, sprang er von einer Brücke in den Mittellandkanal. Ein mit 1000 Tonnen beladenes Binnenschiff musste einen Notstopp einleiten und konnte nur mit Mühe die Kollision mit einem entgegenkommenden Binnenschiff verhindern. Die Polizei stellte den Mann. Er versuchte sich mit falschen Personalien herauszureden, hatte zwei Promille im Blut: Auf ihn wartet ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige