weather-image
21°
×

Investitionen am Sportplatz kosten mehr

Lauenhagen. Aufgrund einiger höher als erwartet ausgefallenen Ausgaben im Jahre 2008 kann die Gemeinde Lauenhagen den allgemeinen Rücklagen nur 5200 anstatt wie ursprünglich geplant 27 500 Euro zuführen. Das war unter anderem Inhalt einer vergangenen Sitzung des Rates.

veröffentlicht am 30.10.2008 um 00:00 Uhr

Teurer als zunächst geplant stellte sich zum einen der Bau eines Mini-Spielfeldes heraus. "Bestimmte Vorgaben des DFB" führte Bürgermeister Hans-Heinrich Läseke an, um den Anstieg der durch die Firma Wilharm veranschlagten Kosten von 10 000 auf 21 000 Euro zu begründen. Auch die Errichtung eines Bauzaunes hätte an dieser Stelle die Kostenschraube aufgedreht. Die Sanierung der Aschenbahn des Sportplatzes hat 19 600 statt 15 000 Euro gekostet. Vor allem Erd- und zusätzliche Arbeiten an der Teerdecke haben hier höhere Kosten als zunächst gedacht verursacht. Die Einrichtung eines Regenwasserkanals schlug zudem mit 15 000 vorher nicht bedachten Euro zu Buche. Aufseiten der Einnahmen hat die Samtgemeinde ihren Zuschuss um 2300 auf 9800 Euro erhöht. Die erwarteten Erlöse aus dem Verkauf von Bauplätzen musste die Gemeinde Lauenhagen nach unten korrigieren. Mit einem verkauften Bauplatz kommen hier 26 500 Euro in die Kasse und nicht, wie ursprünglich gedacht, 40 000. Somit müssen dem Vermögenshaushalt mit 45 500 Euro 20 500 mehr aus dem Verwaltungshaushalt zugeführt werden als Anfang 2008 veranschlagt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige