weather-image
21°
×

„Durchkreuztes Leben“: Kirche in Sülbeck stellt Werke von Günther Schulz aus

Jedes Kreuz hat seine eigene Art

Sülbeck. Eine Ausstellung zum Thema „Kreuze“ in der Sülbecker Kirche wird am morgigen Sonntag, 24. Februar, um 17 Uhr mit einem musikalischen Abendgottesdienst eröffnet. Gezeigt werden die Werke vom Bildhauer, Holzschnitzer und Holzstecker Günther Schulz aus Obernkirchen. Die Ausstellung wird bis einschließlich Montag, 1. April, in der Kirche am Küsterweg zu sehen sein.

veröffentlicht am 23.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:42 Uhr

Autor:

Alle Exponate der Ausstellung haben eines gemeinsam: Sie zeigen das lateinische Kreuz, die am häufigsten dargestellte Form des christlichen Kreuzes. „Ich habe jedes Kreuz anders gestaltet, jede Version hat ihre eigene Art“, erklärt Günther Schulz. Um das Bild abzurunden, befindet sich neben jedem Ausstellungsstück der Titel der jeweiligen Arbeit. Zusätzlich gibt es zu jedem Kreuz einen inhaltlich passenden Psalm. Unter dem Kreuz mit dem Titel Seelsorge, an dem ein Telefon hängt, ist zu lesen: „Rufe mich an in der Not, so will ich Dich erretten, und Du sollst mich preisen“ (Psalm 50, Vers 15).

Passend zum Karfreitag am 29. März hat Günther Schulz auch zu dieser Thematik ein Kreuz gestaltet. „Es zeigt die zur Kreuzigung benötigten Utensilien wie die Dornenkrone und das Leinentuch“, erläutert Schulz. Er wird oft danach gefragt, was der Vogel auf dem Kreuz zu suchen hat. Das erklärt Schulz mit folgendem Bibelzitat: „Ehe der Hahn dreimal kräht, hast Du mich verraten.“ Um den Verrat durch Judas zu symbolisieren, hat der Vogel menschliche Gesichtszüge bekommen, fügt Schulz hinzu.

Die Ausstellung in der Sülbecker Kirche ist bereits die 40. für Günther Schulz. Aufmerksam geworden auf ihn ist die Sülbecker Kirche durch ein Gemeindemitglied, erklärt Pastor Hartmut Ahrens. „Der nächste Gottesdienst am Sonntag hat das Thema ‚Durchkreuztes Leben‘ und einer der Organisatoren für diesen Dienst schlug die Ausstellung von Herrn Schulz zu diesem Zweck vor“, so Ahrens. Die Gemeinde nahm Kontakt zu Günther Schulz auf und ermöglichte, die Kirche länger als einen Sonntag für die Ausstellung der Kreuze nutzen zu können.

Öffnungszeiten der Ausstellung, jeweils nach den Gottesdiensten, sind: sonntags, 3., 10. und 17. März, ab 10 Uhr und am 24. März ab 17 Uhr sowie Gründonnerstag, 28. März, ab 18 Uhr; Karfreitag, 29. März, ab 10 und 15 Uhr und Ostersonntag, 31. März, und Ostermontag, 1. April, um 10 Uhr.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige