weather-image
22°

Kameraden der Feuerwehr Dohnsen im Team mit Bremke bei Übungen

Jetzt funken sie nur noch digital

DOHNSEN. Nils Höwel begrüßte die Feuerwehrkameraden in Dohnsen und dankte ihnen für ihre Einsatzbereitschaft im vergangenen Jahr. Besonders begrüßte der Ortsbrandmeister aus Dohnsen den stellvertretenden Bürgermeister und Gesandten der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle, Jann-Friedrich Albrecht, Gemeindebrandmeister Andreas Damrau und aus Bremke die Kameradin Imke Terra mit Ortsbrandmeister Ingo Taube.

veröffentlicht am 12.02.2019 um 11:17 Uhr

Das Kommando der Feuerwehr Dohnsen FOTO: PR

Es wurden 20 Dienst- und Übungsabende absolviert. Die Übungsdienste wurden überwiegend gemeinsam mit den Kameraden aus Bremke durchgeführt. Außerdem gab es drei örtliche Kommandositzungen, zwei Brandeinsätze (Stoppelfeldbrand am 30. Juni 2018 und Flächenbrand in Bremke am 7. August).

Die Kameraden beteiligten sich an Übungen, Seminaren und Lehrgängen, Luca Meyer absolvierte die Truppmann Ausbildung Teil 1, Stefan Unnasch und Stefan Grupe einen Digitalfunklehrgang, Stefan Unnasch außerdem einen Atemschutzgeräteträgerlehrgang, Rene Hilmer testete die Brandsimulationsanlage in Lemgo und Tobias Babst nahm an einer taktischen Weiterbildung für Gruppenführer teil. Die Kameraden sicherten das Osterfeuer, unternahmen eine Floßtour, versorgten die Besucher bei der Party zur Wiedereröffnung der Mehrzweckhalle am 19. Januar 2018. Eine Gruppe hat am Teichfest in Kreipke teilgenommen und den dritten Platz errungen.

Seit dem 16. Juni 2018 funken die Dohnsener Kameraden ausschließlich digital. Neben dem fest eingebauten Digitalfunkgerät MRT stehen ihnen auch zwei tragbare Digitalfunkgeräte zur Verfügung.

Sämtliche Jacken, Hosen, Stiefel und Handschuhe sind bei der Samtgemeinde gelistet. Der Bedarf an Ersatzbeschaffungen soll stets bis Mitte Juni beim Ortsbrandmeister gemeldet sein. Am 28. März vollendet Hannes Niegel das 16. Lebensjahr und möchte fortan der Feuerwehr beitreten. Positiv wirkt sich die Novellierung des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes vom 25. Mai 2018 für die Feuerwehr in Dohnsen aus, Der Eintritt in die Altersabteilung wurde nun auf die Vollendung des 67. Lebensjahres verschoben. In Dohnsen gibt es derzeit 23 aktive Kameraden, davon sechs (mit Fabio 7) Atemschutzgeräteträger, zählt man Siegfried Hochmann, Ralf Jäger und Anton Heuser dazu, die das 67. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, kommt man sogar auf 26 Aktive.

In der Altersabteilung werden sechs Kameraden geführt. Als stellvertretender Kassenprüfer stellt sich Fabio Vogel zur Verfügung. Jürgen Petrasch und Ralf Jäger wurde für 50-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr gedankt. Luca Meyer wurde zum Feuerwehrmann befördert, Karol Eberding, Stefan Grupe, Stefan Strohschein und Stefan Unnasch zu Oberfeuerwehrmännern. Die Wasserentnahmestelle am Sportplatz soll in diesem Jahr saniert werden. Gelder für das notwendige Material kommen von der Gemeinde Halle. Der Hochbehälter soll bei geeigneter Witterung angestrichen werden. Eine zusätzliche Außenbeleuchtung wird dann auch montiert. Die Lampe liegt bereits im Gerätehaus. Als Leuchtmittel sollen LED-Lampen zur Ausführung kommen, da die alten Quecksilberdampfleuchten viel mehr Strom verbrauchen und eine sehr lange Vorlaufzeit haben.

Auch in diesem Jahr beteiligen sich die Aktiven an Lehrgängen und bilden sich weiter: Digitalfunk wird Luca Meyer erlernen, einen Maschinistenlehrgang belegt Stefan Strohschein, eine Weiterbildung in der Brandsimulationsanlage in Lemgo wird Stefan Unnasch absolvieren.

Am letzten Septemberwochenende, 28./29. September 2019, findet das Oktoberfest in der MZH statt. Am Samstag wird Gerhard Niehuis aus Wennigsen musikalisch unterhalten, am Sonntag spielt die Feuerwehrkapelle Hehlen zum Katerfrühstück auf. Den Ausschank wird am Samstag die Laienspielgruppe Bremke übernehmen, für das Katerfrühstück erfolgt eine Einteilung aus der Feuerwehr Dohnsen.pr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare