weather-image
34°
×

Ausstellung im Galerie-Café Luhden / Hobby Malen im Ruhestand verwirklicht

"Jugendtraum": Doris Goerges bannt Schaumburg auf die Leinwand

Luhden (sig). Jugendträume hat jeder. Manchem gelingt es, sie zu verwirklichen, wenn auch erst in einem späteren Lebensabschnitt. Dazu gehört die in Berlin geborene Berufsschullehrerin Doris Goerges, die heute in Stadthagen zu Hause ist und der dortigen Ateliergemeinschaft "Farben und Formen" angehört. Sie stellt zurzeit eine Reihe ihrer Aquarellarbeiten im Luhdener Galerie-Café aus.

veröffentlicht am 28.12.2007 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:28 Uhr

Erst zwei Jahre nach dem Beginn ihres Ruhestandes hat Doris Goerges damit begonnen, ihren Jugendtraum zu realisieren. Sie besuchte zunächst Aquarellkurse in einer Malschule in der Region Hannover und danach bei dem Nürnberger Maler Oskar Brunner, der unter anderem an der Akademie Hohenaschau unterrichtet. Erst einmal richtig auf den "Appetit" gekommen, ließ die erfahrene Pädagogin nicht mehr locker. Es folgten weitere Ausbildungen auf Sylt und bei einer Kunst- und Grafikdesignerin in Hannover. Je perfekter Doris Goerges wurde, desto mehr zog es sie zu den Stellen, wo sich ihr lohnenswerte landschaftliche Motive boten. Da war zum Beispiel auf den Inseln Sylt und Rügen der Fall und ebenso in Holland und Italien. Aber auch im Schaumburger Land war sie immer wieder auf der Suche nach geeigneten Stellen, an denen sie verweilen und malen konnte. Im Laufe der Zeit beschränkte sich Doris Goerges nicht nur auf Aquarelle. Sie verwendete außerdem Öl- und Dispersionsfarben, eignete sich Mischtechniken an und stellte auch Kollagen her. Sie wagte auch den nicht kleinen Schritt von den Landschaften und Stillleben zu den Tieren. Frösche, Störche und Katzen scheint sie zu bevorzugen. "Wer malt, sieht viele Dinge ganz anders; irgendwie erkennt man schnell die Möglichkeiten, die in einem bestimmten Ausschnitt eines Blickfeldes liegen", erläuterte uns die Frau, die sich selbst mit einem gewissen Unterstatement als "Feierabendmalerin" bezeichnet. Ihr Können und ihre Kreativität haben inzwischen ein beachtliches Niveau erreicht. Nicht ohne Grund leitet sie schon seit einiger Zeit als Volkshochschuldozentin Malkurse. Die Ausstellung im Luhdener Galerie-Café ist noch bis 5. Januar zu besichtigen. Passend zur Jahreszeit, hat Doris Goerges auch winterliche Motive ausgewählt.

Doris Goerges



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige