weather-image
15°
×

Auf Augenhöhe mit Betroffenen reden

„Junge Selbsthilfe“ zum Thema Depression, Ängste und Bipolarität

BÜCKEBURG. Wer als junger Erwachsener auch schon mal das Gefühl gehabt hat, mit seinen Depressionen oder Ängsten allein gelassen zu sein und niemanden zu haben, der sein Erleben nachvollziehen oder helfen kann, der ist eingeladen, an der neuen Gruppe „Junge Selbsthilfe“ teilzunehmen.

veröffentlicht am 05.02.2020 um 15:05 Uhr

BÜCKEBURG. Die Gruppe wird sich an jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat von 18 bis 19.30 Uhr in der Jugendfreizeitstätte, Jetenburger Straße 34, treffen. Starttermin ist voraussichtlich am 19. März.

„Vielleicht geht es Ihnen so wie der jungen Frau, die uns davon berichtet, dass sie auf der Suche nach Austausch mit Gleichgesinnten ist, um in einem vertrauensvollen Rahmen Verständnis, Ermutigung und einen kreativen Erfahrungsaustausch zu finden“, schreibt die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen Schaumburg dazu in einer Pressemitteilung. Interessierte im Alter von 18 bis 35 Jahren, die Erfahrungen mit den Themen Depression, Angst oder Manie/Bipolare Störung mitbringen, sind eingeladen, nach der Gruppengründung an den vierzehntägigen Treffen teilzunehmen. Es besteht die Möglichkeit, auf Augenhöhe mit ebenfalls Betroffenen von sich selbst zu erzählen und Erfahrungen miteinander zu teilen. Gemeinsam können hilfreiche Strategien für dunkle Tage entwickelt werden und Visionen für mehr Zufriedenheit entstehen.

Wer sich angesprochen fühlt und auch ein offenes Ohr für andere hat, kann gerne vorbeikommen oder sich für weitere Informationen an die Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen Schaumburg wenden. Diese ist telefonisch erreichbar unter der Rufnummer (05722) 95 22-20/-21 (Mi 14-17, Do 11-15 und Fr 9-13 Uhr). selbsthilfe.schaumburg@paritaetischer.de.r




Anzeige
Anzeige