weather-image
22°
×

Annette Bißmeier löst Helga Kiefert als Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Steinbergen ab

Junger Vorstand für alten Verein

Steinbergen. Seit 2006 war Helga Kiefert Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Steinbergen, der im Vorjahr mit etlichen größeren Aktionen in Etappen das 100-jährige Bestehen feierte. Zur Jahresversammlung 2012 gab sie ihr Amt nun an Annette Bißmeier weiter und leitete damit gleichzeitig einen wesentlichen Ämterwechsel mit gleichzeitiger Verjüngung des Vorstands ein.

veröffentlicht am 01.03.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:31 Uhr

Die neue Vorsitzende war erst im vorigen Jahr als stellvertretende Schriftführerin in den Vorstand gewählt worden und hatte sich durch engagierte Mitarbeit mit etlichen Initiativen eingebracht. Zu ihrer Nachfolgerin in der Position der stellvertretenden Schriftführerin wählte die Versammlung mit Anke Schnerr ebenfalls eine Newcomerin. Ebenso Thomas Nähring als neuen zweiten Vorsitzenden, der gleichfalls erst im vergangenen Jahr zum stellvertretenden Kassierer gewählt worden war. Dieses Amt übernahm Claudio Cimeno, der langjährige Bäcker des Vereins, der als Aktivist und Heimatfreund jetzt offiziell zum Vorstand gehört. Allein für Ludwig Schröder und Daniel Seidel hieß es Wiederwahl. Der erste Schriftführer sowie der erste Kassierer begleiten damit den Generationenwechsel im Vorstand und stellen der jungen Mannschaft ihre Erfahrung zur Verfügung.

Als langjährig treue Mitglieder, die eine längere Strecke der Vereinsgeschichte mitgegangen sind, standen zur Hauptversammlung Ehrungen für Emmy Köller und Helma Ossenkopp an. Sie gehören seit 35 beziehungsweise 25 Jahren zum Verschönerungsverein.

Während ihrer letzten Leitung einer Hauptversammlung des Verkehrs- und Verschönerungsvereins stellte Helga Kiefert überrascht und zufrieden fest: „Ein Besuch wie nie.“ Dazu erinnerte die Noch-Vorsitzende an die Höhepunkte des Feierjahres: Der Osterbaum (beim Backhaus) wurde aufgestellt und zum 1. Mai der Maibaum. Und weiter: „Am 6. Mai läutete der Verein seinen 100. Geburtstag mit einem kulturellen Highlight ein. Der Gospelchor der Johannis-Kirchengemeinde Rinteln begeisterte, unter der Leitung von Sven Rundfeldt, eine gut gefüllte Sankt-Agnes-Kirche in Steinbergen. Der Erlös kam der Kirchengemeinde zugute.“

Am 7. und 8. Juli folgte „die große Geburtstagsfeier“, die vom Blasorchester Feuerwehr Rinteln musikalisch umrahmt wurde. Danach am 8. Juli eine Ausstellung im Dorfgemeinschaftshaus über die Geschichte des Vereins und des Ortes Steinbergen. Und als nächstes Großereignis das Weinfest am 15. September am Backhaus, ehe der Verein im Herbst mit der alljährlichen Aktion „Steinbergen räumt auf“ zum normalen Tagesgeschäft zurückkehrte. Darüber hinaus wurde mit Unterstützung der Ortsfeuerwehr und der Stadt Rinteln die Bankgruppe unterhalb der Kirche aufgearbeitet.

„Das ganze Jahr über haben die ,Heinzelmännchen‘ Heinz Böger und Friedhelm Haberland Bankreparaturen durchgeführt. Man sieht es nicht – aber es passiert einfach“, fuhr Kiefert fort. Und zum 1. Advent sei unter Mithilfe des Kindergartens und der Schule der Weihnachtsbaum aufgestellt und mit selbst gebasteltem Schmuck behängt worden.

Zuguterletzt folgte am 6. Dezember der „Lebendige Adventskalender“, zelebriert für die Kinder, die gespannt den Nikolaus erwarteten. Der kam mit Pferd und Kutsche, nachdem „die Kinder ihn förmlich herbei gesungen hatten“ – und dafür mit prall gefüllten Stiefeln belohnt wurden. who




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige