weather-image
75. Jahn-Bergturnfest auf dem Bückeberg leidet unter den schlechten Witterungsbedingungen

Kälte und Regen lässt die Kinder flüchten

Turnen (de). Die Beteiligung stagniert. Das traditionsreiche Jahn-Bergturnfest, das in Verbindung mit dem 44. Schaumburger Kinder- und Jugendturnfest sein 75. Jubiläum feierte, erlebte eine Beteiligung um 350 Jungen und Mädchen, Männer und Frauen, die sich ein Stelldichein auf dem Bückeberg gaben.

veröffentlicht am 21.06.2010 um 17:13 Uhr
aktualisiert am 10.11.2016 um 16:21 Uhr

Das Trampolinturnen der Mädchen und Jungen im Freien stieß auf e

Vor allem am Samstag litt das breitensportliche Geschehen unter den nicht gerade idealen Witterungsbedingungen, denn mehrfach peitschten kräftige Regenschauer über die Plätze, was vor allem die vielen Kinder in die Flucht jagte. Es war eine glückliche Fügung, dass man mit dem Geräteturnen in ein aufgebautes Zelt ausweichen konnte, sodass die Übungen an den Geräten problemlos abzuwickeln waren.

Positiv wirkte sich zudem aus, dass Bergturnfest-Ausschussvorsitzender Olaf Köhler ausreichend ehrenamtliche Helfer um sich versammeln konnte, ohne die ein solches Spektakel kaum abzuwickeln wäre. Außerdem war sichergestellt, dass alle Teilnehmer eine Turnfestmedaille mit nach Hause nehmen konnten.

Das Bergturnfestprogramm begann am Freitag mit dem Einrichten des Zeltlagers nahe der Jahnwiese, an dem fast 100 Jugendliche von der VT Rinteln, TSV Steinbergen, VfL Bückeburg, TSV Krankenhagen, VfL Stadthagen und DSC Feggendorf teilnahmen. Mit dem Trampolinturnen war man unter der Regie von Silvia Reese wieder in die Sporthalle am Ratsgymnasium in Stadthagen ausgewichen.

Bergturnfest-Ausschussvorsitzender Olaf Köhler (l.) und Turnscha
  • Bergturnfest-Ausschussvorsitzender Olaf Köhler (l.) und Turnschau-Organisator Bernd Jäger beobachten die Darbietungen.
Die Nachwuchsturnerinnen und -turner präsentierten ihr Können in
  • Die Nachwuchsturnerinnen und -turner präsentierten ihr Können in zehn Programmpunkten. Fotos: de

Hinter den Erwartungen zurück blieb der Ernst-Stahlhut-Werfervierkampf bestehend aus Steinstoßen, Baumstammwerfen sowie Hufeisen- und Speerwerfen. Er wurde zur Domäne des VfL Bückeburg und sah Timon Marquardt, Christopher Rogers und Nils Asweh an der Spitze.

Zu den Höhepunkten des Geschehens gehörte erwartungsgemäß der Leichtathletik-Dreikampf, bei dem sich die 100 Teilnehmer im Laufen, Springen und Werfen messen konnten.

Unproblematisch gestaltete sich der Geräteturnen-Dreikampf im Zelt, bei dem es viele ausgezeichnete Ergebnisse gab. Das Tauziehen der Schüler und Schülerinnen C gewann TSV Steinbergen II vor Steinbergen I, DSC Feggendorf und VfL Bad Nenndorf.

Den Hermann-Harting-Gedenk-Lauf über zwölf Kilometer gewann erneut Jens Kapmeier vom TSV Algesdorf. Benötigte er letztes Jahr 56:41 Minuten, so brauchte er dieses Mal 55:01 Minuten. Zweiter in 55:39 Minuten wurde Arnd Lohmann vom MTV Messenkamp.

Im Obernkirchener Sonnenbrinkbad stand erstmals ein Schwimm-Dreikampf an. An ihm nahm auch Olaf Köhler teil, der dabei für die VT Rinteln an den Start ging und es auf 416 Punkte brachte.

Turnkreisvorsitzender Andre Bödeker und Turnfestausschussvorsitzender Köhler fanden anerkennende Worte für das große Helferteam.

Zum Abschluss des Bergturnfestes fand eine Turnschau statt, durch die Vorsitzender Bödeker führte. Sie bestand aus zehn Darbietungen und wurde mit Turnen am Mini-Trampolin eröffnet, das Aktive vom VfL Bückeburg unter der Regie von Kathrin Plüschke darboten. Für Organisation und Ablauf der Turnschau zeichnete Bernd Jäger verantwortlich – ehemaliger Olympiamedaillengewinner für die DDR im Mannschafts-Kunstturnen.

Ergebnisse vom Berg-Turnfest: Leichtathletik-Dreikampf: Schüler D: Dennis Kleefeld (MTV Auhagen) vor Rasmus Tippke (VfL Bückeburg). Schüler C: Lars Ahrens (MTV Auhagen) vor Lewin Henning (SV Wacker Osterwald). Schüler B: Simon Strottmann vor Jonas Vonjahr (beide TSV Steinbergen).

Männer III: Dieter Schwarze vor Jens Maretzki (beide TuS Lahde/Quetzen). Männer V: Gerd Schmälzlein (TuS Lahde) vor Alfred Leopold (SV Wacker Osterwald). Männer VI: Reinhard Desens vor Dieter Werk (beide Jahn Welsede). Männer VII: Herbert Harting (Jahn Welsede).

Schülerinnen E: Celine Bahnmüller (MTV Auhagen) vor Emily Reese (Turnerschaft Rusbend). Schülerinnen D: Alena Rabe vor Emma Marie Marasas (beide VfL Bückeburg). Schülerinnen C: Lisa Neubert (TSV Steinbergen) vor Jana Schröder (SV Wölpinghausen). Schülerinnen B: Charleen Trilling (SV Wölpinghausen) vor Saskia Kölling (TuS Lahde).

Frauen V: Sigrid Habig (LG Hannover).

Geräteturnen-Dreikampf: Jugendturner: 6 und 7 Jahre: Lars Oltrogge (VfL Stadthagen) vor Florian Paul Schommerloh (TuS Niedernwöhren). 8 und 9 Jahre: Joshua Großkelwing (VfL Bückeburg) vor Lasse Löns (VfL Stadthagen). 10 und 11 Jahre: Marcel Biastoch (MTV Obernkirchen) vor Henrik Bischof (VfL Bückeburg.

Jugendturnerin: 5 Jahre und jünger: Melina-Kathleen Weeke vor Laura Neitz (beide VT Rinteln). 6 und 7 Jahre: Malin Gerlach (MTV Messenkamp) vor Ameline Wiedemann (VT Rinteln). 8 und 9 Jahre: Lotta Körner vor Laura Schwier (beide VfL Bückeburg). 10 und 11 Jahre: Melina Hertel (VfL Bückeburg) vor Emma Gärtig (MTV Messenkamp). 14 und 15 Jahre: Maja-Helene Schwaller (VT Rinteln).




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare