weather-image
20°
×

„Räucherkate“: Erwarteter Bus taucht nicht auf

Kaffeefahrt offenbar abgeblasen

Rodenberg/Nenndorf. Die Kaffeefahrt des dubiosen Anbieters „Räucherkate“ ist am Montag offenbar ausgefallen. Zumindest hielt der Bus nicht zu den angekündigten Zeiten an den beiden Haltestellen in Rodenberg und Bad Nenndorf. Dies teilte die Polizei auf Anfrage der SN mit.

veröffentlicht am 26.01.2015 um 20:21 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:22 Uhr

Die Beamten hatten in der vergangenen Woche vor den wahrscheinlich betrügerischen Absichten der Veranstalter gewarnt (wir berichteten). Mehrere Schreiben mit dem Titel „Räucherkate sagt Danke“ waren zuvor in Rodenberg aufgetaucht. Die Adressaten wurden eingeladen, mit dem Bus zu einer Geschenkübergabe an unbekanntem Ort zu reisen.

Keine Passagiere in Rodenberg

Mit dem Aufruf in dieser Zeitung wollte die Polizei die Bürger warnen. Offenbar mit Erfolg, denn zum angekündigten Termin standen an der Rodenberger Haltestelle keine potenziellen Passagiere. Es tauchte jedoch auch kein Bus auf, den die Beamten eigentlich abpassen wollten, um darin sitzende Reisegäste ebenfalls zu warnen.

Potenzielle Fahrgäste treten den Heimweg an

Zur Abfahrtszeit machten sich die Polizisten auf, um die für Bad Nenndorfer Passagiere angegebene Haltestelle aufzusuchen. Dort warteten sechs Fahrgäste, die nach den Ausführungen der Polizei über die betrügerische Kaffeefahrt allesamt den Heimweg antraten. Anschließend warteten die Beamten erneut auf den Bus, doch auch als die Abfahrtszeit lange verstrichen war, kam dieser nicht in Sichtweite.

Denkbar sei, dass die Reise wegen der öffentlichen Warnung abgeblasen wurde. Zumindest werten die Ordnungshüter das Resultat als Erfolg. „Im Rahmen der Prävention haben wir das erreicht, was wir wollten“, sagte ein Sprecher der Polizei.gus




Anzeige
Anzeige
Anzeige