weather-image
25°
×

Kyffhäuser: Zahlreiche langjährige Mitglieder / Vorstand einstimmig wiedergewählt

Kameradschaft Auetal besteht seit 120 Jahren

Kathrinhagen (la). Die Kyffhäuser Kameradschaft Auetal von 1989 besteht, wie es schon der Vereinsname verrät, seit 120 Jahren. Gefeiert werden soll das Jubiläum am 20. Juni. „Wir werden einen Kranz am Ehrenmal niederlegen und unsere älteren Mitglieder sowie die Vereinsvorsitzenden und den Ortsvorsteher aus Kathrinhagen, den Bürgermeister und unseren Kreisvorsitzenden, Joachim Stemme, zum Kaffeetrinken einladen“, informierte der Vorsitzende der Kameradschaft, Friedel Wichmann, die 14 Anwesenden der Jahreshauptversammlung. Abends soll dann noch der alljährliche Grillabend bei Familie Kuhlmann stattfinden.

veröffentlicht am 23.02.2009 um 19:45 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:42 Uhr

120 Jahre besteht die Kameradschaft, die 1954 wieder gegründet wurde. Damals war Luis Oberheide der Vorsitzende. Inzwischen ist der Altersdurchschnitt der Mitglieder erheblich angestiegen. Das verdeutlicht auch die hohe Zahl der Ehrungen für 70-jährige Mitgliedschaft. Sechs der inzwischen nur noch 36 Mitglieder gehören der Kameradschaft seit 70 Jahren an. Während der Jahreshauptversammlung war allerdings nur der 88-jährige Friedrich Stemme dabei, um seine Ehrung entgegenzunehmen. Heinrich Grimm, Wilhelm Spenner, Wilhelm Schulze, Friedrich Wenthe und Fritz Meier bekommen ihre Urkunden gebracht. Ebenso die Jubilare für 60 Jahre Mitgliedschaft, Helmut Clausing und Wilhelm Hartmann, die „50-Jährigen“ Heinrich Ebeling, Kurt Sobotka sowie Karl Meier, der seit 40 Jahren Mitglied der Kyffhäuser Kameradschaft Auetal ist. Persönlich geehrt werden konnten Fritz Schmidt und Jürgen Schrader für 40-jährige Treue und Ulrich Klabunde und Herbert Krummfuß für 30-jährige Mitgliedschaft.

Friedel Wichmann (Vorsitzender und Schießwart), Friedrich Kuhlmann (2. Vorsitzender), Thorsten Kuhlmann (Schriftführer), Wilhelm Brandmeier (2. Schriftführer), Friedrich Kuhlmann (Kassenwart), Jürgen Schrader (2. Schießwart), Werner Hahne (Pressewart) und Ulrich Klabunde (Fahnenträger), wurden einstimmig wiedergewählt. Damit die Kameradschaft mit ihren wenigen Mitgliedern zahlungsfähig bleibt, wurden die Jahresbeiträge von 20 auf 30 Euro angehoben. „Wir können sonst nicht mal mehr die Verbandsabgaben bezahlen“, begründete Wichmann. Schließlich überreichte er noch 19 Schießleistungsnadeln und weitere Schießauszeichnungen. Zum Schießen treffen sich die Kyffhäuser Kameraden ab Dienstag, 3. März, wieder vierzehntägig dienstags ab 17.30 Uhr im Schützenhaus Kathrinhagen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige