weather-image
27°
×

Propst Martin Herche und Superintendent Dr. Karl Hinrich Manzke wollen Nachfolger von Johannesdotter werden

Kandidaten für die Wahl zum Landesbischof nominiert

Bückeburg. Für die Wahl des Landesbischofs der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe sind die Kandidaten nominiert worden. Es kandidieren Martin Herche, Propst beziehungsweise Regionalbischof des Sprengels Halle/Naumburg, und Dr. Karl Hinrich Manzke, Superintendent des Kirchenkreises Aurich. Die Kandidaten werden am 14. Juni in Seggebruch (Dr. Karl Hinrich Manzke) und am 21. Juni in Meerbeck (Martin Herche) in einem Abendgottesdienst predigen und sich der Öffentlichkeit vorstellen.

veröffentlicht am 14.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 20:41 Uhr

Nach Mitteilung des Vorsitzenden des Bischofswahlausschusses, Synodalpräsident Klaus-Dieter Kiefer, hat es sich der siebenköpfige Ausschuss mit seiner Entscheidung nicht leicht gemacht. Die Bewerber für das Bischofsamt seien nach einem klaren Kriterienkatalog beurteilt worden. Dazu gehörten die theologische Qualifikation, die Eignung als erster Pfarrer und Seelsorger für die Pfarrerschaft, die Ausstrahlung der Persönlichkeit im Blick auf ihre Leitungsfunktion und auch im Blick auf Politik, Gesellschaft und Ökumene.

Die Wahl wird während einer außerordentlichen Synode am 23. Juni stattfinden. Gewählt ist, wer zwei Drittel der Stimmen der gesetzlichen Zahl der Synodalen erhält. Kommt eine solche Mehrheit in zwei Wahlgängen nicht zustande, so genügt danach in einem weiteren Wahlgang die einfache Mehrheit der gesetzlichen Zahl der Synodalen.

Der bisherige Amtsinhaber, Landesbischof Jürgen Johannesdotter, wird am 17. Oktober in Bückeburg verabschiedet. An diesem Tag soll auch der neu gewählte Landesbischof eingeführt werden.

Kandidat II: Dr. Karl Hinrich Manzke, Superintendent des Kirchenkreises Aurich.

Zu den Kandidaten: Martin Herche wurde 1953 in Wriezen/Oderbruch geboren. Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Berlin und Naumburg/Saale war er Repetent und Wissenschaftlicher Assistent im Bereich Ostkirchenkunde am Katechetischen Oberseminar/Kirchliche Hochschule Naumburg/Saale und anschließend Pfarrer in Heringen/Helme und Heilbad Heiligenstadt sowie Superintendent des Kirchenkreises Eichsfeld. Seit 2001 ist er Propst beziehungsweise Regionalbischof des Propstsprengels Halle-Naumburg. Martin Herche ist verheiratet und hat drei Kinder.

Dr. Karl Hinrich Manzke wurde 1958 in Stade geboren. Nach seinem Studium der Evangelischen Theologie und Philosophie in Tübingen, London und München war er zunächst für drei Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fundamentaltheologie und Ökumene in München bei Professor Dr. Pannenberg. Nach dem Vikariat in Sarstedt war Karl Hinrich Manzke Gemeindepastor in Soltau von 1988–1995. Im Jahre 1995 wurde Manzke zum Studiendirektor des Predigerseminars in Imbshausen bei Northeim berufen. Seit Juni 1998 ist er Superintendent des Kirchenkreises Aurich. Manzke ist verheiratet und hat zwei Kinder.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige