weather-image
26°
Tierheim hat Probleme bei Vermittlung

Katzenbestand sehr niedrig

BÜCKEBURG. Der Katzenbestand im Tierheim am Hasengarten ist auf einem der niedrigsten der vergangenen Jahre. Nur noch 53 Katzen sind derzeit untergebracht. Und die sind wild oder scheu und schwer vermittelbar, insbesondere an Familien.

veröffentlicht am 17.04.2018 um 14:59 Uhr
aktualisiert am 17.04.2018 um 16:50 Uhr

So wenig Katzen wie nie sind derzeit im Tierheim untergebracht. Foto: Archiv
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Von denen sind die meisten aber so scheu oder so wild, dass derzeit die Vermittlung von Katzen insbesondere an Familien schwierig ist, wie Monika Hachmeister vom Stiftungs-Vorstand der Tierschutzliga im Gespräch mit unserer Zeitung sagte. In den vergangenen Tagen habe sie leider einige Interessenten unverrichteter Dinge nach Hause schicken müssen, weil es für beide Seiten nicht gepasst hätte. Hachmeister: „Ich kann keine Katze in eine Familie vermitteln, wenn die Katze die Wände hochgeht. Manchmal passt es einfach nicht.“ Bevor wieder die Diskussion über die Vermittlungspraxis des Tierheims losgeht, wolle sie lieber vorab informieren.

Die Zahl der vermittelten Katzen über das Gesamtjahr zeige überdies, dass die Vermittlungsquote gut ist. Zu Hochzeiten nach der obligatorischen Katzenschwemme im Frühsommer sind bis zu 200 Tiere im Tierheim untergebracht, im November vergangenen Jahres waren es noch 110 Katzen.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare