weather-image
×

Keine Tipps zu anonymen Schreiben

Rodenberg (bab). Bisher hat die Polizei noch keine Hinweise auf den anonymen Schreiber, der einen ehemaligen Postmitarbeiter der Unterschlagung bezichtigt (wir berichteten). Insgesamt seien bisher 25 bis 30 Kopien dieses Schreibens bei der Polizei abgegeben worden, teilt die Rodenberger Dienststelle mit. Die Polizei sucht Zeugen, die gesehen haben könnten, wer die Zettel mit den Anschuldigungen in diverse Briefkästen in Rodenberg gesteckt hat. Seit Anfang vergangener Woche waren die DIN-A5-großen Schreiben in den privaten Postkästen aufgetaucht.

veröffentlicht am 02.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 07:22 Uhr

In dem Schreiben bezichtigt der Unbekannte einen ehemaligen Rodenberger Postmitarbeiter, seinerzeit aus einem Einschreibebrief 70 000 Deutsche Mark gestohlen zu haben. Die Polizei, die bei ihren Nachforschungen keine Hinweise fand, die dies bestätigen, sucht jetzt nach dem Verfasser der Schreiben, da er sich mutmaßlich der Verleumdung schuldig gemacht hat. Hinweise nehmen die Dienststelle in Rodenberg (0 57 23) 91 33 33 und das Nenndorfer Kommissariat unter 9 46 10 entgegen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige