weather-image
31°

Gutachter werten Strahlenbelastung durch Mobilfunkanlagen im Bückeburger Stadtgebiet

"Keinerlei Probleme - wenn alles so bleibt"

Bückeburg (rc). Die Strahlenbelastung durch Mobilfunkanlagen im Stadtgebiet gibt unter den derzeitigen aktuellen Bedingungen keinen Anlass zur Sorge. Die Schweizer Grenzwerte, die um den Faktor 100 unter den deutschen liegen, werden im gesamten Stadtgebiet nicht erreicht. Größtenteils werden sogar, noch einmal um den Faktor 10 verringerte, so genannte Vorsorgewerte unterschritten, die sich das von der Stadt Bückeburg beauftragte Institut Ecolog selbst gesetzt hat. Allerdings gibt es besonders um die Mobilfunkmasten an der Wall- und Bahnhofstraße Bereiche, wo die Ecolog-Vorsorgewerte (10 Milliwatt pro Quadratmeter) leicht überschritten werden - allerdings ohne Berücksichtigung und Berechnung von strahlenschützenden Hindernissen wie Mauern, Dämmungen oder Bäumen.

veröffentlicht am 24.06.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:22 Uhr

Die Mobilfunkanlagen an der Wallstraße: Die Herderschule ist dur



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige