weather-image
31°

Für die Rolfshäger Chronik hat Angelika Schierhölter über 200 Stunden im Staatsarchiv geforscht

"Kinder schlagen, bis sie die Wände hochgehen"

Auetal (rnk). Das Niedersächsische Staatsarchiv kennt Angelika Schierhölter mittlerweile wie die sprichwörtliche Westentasche. Wie viele Stunden sie in den letzten beiden Jahrzehnten dort verbracht hat, das ist unmöglich zu schätzen, geschweige denn genau zu sagen. In den letzten Monaten sind 200 Stunden dazu gekommen- für die Recherchen zur geplanten Rollfähre Chronik.

veröffentlicht am 15.02.2006 um 00:00 Uhr

Angelika Schierhölter



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige