weather-image
×

51 Senioren zu Gast in der Immanuel-Schule

Kinder singen „Halli-hallo, herzlich willkommen!“

Bückeburg (rd). Zum ersten Seniorenkaffee hatte die christlich-private Immanuel-Schule eingeladen.

veröffentlicht am 04.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 16:21 Uhr

Die Gäste kamen aus ganz Schaumburg. Teilweise waren es Großeltern der Schüler der Immanuel-Schule, oder sie kamen als Abgesandte der Schaumburger Kirchengemeinden. Auch Senioren aus dem Sozialkonzept Herminenhof, dem Kooperationspartner der christlichen Schule, waren der Einladung gefolgt.

Die Schulleiterin der Immanuel-Schule, Gudrun Raupach, machte deutlich: „Das Miteinander der Generationen liegt uns am Herzen, darum auch die regelmäßige Kooperation mit dem Herminenhof und heute der Seniorenkaffee. Ältere Menschen freuen sich über die Unbeschwertheit und Natürlichkeit der Kinder, die Kinder freuen sich über die Zuwendung und Zeit der Älteren.“

Die Schülerinnen und Schüler waren überrascht über so viele Gäste und begrüßten diese herzlich mit dem Lied „Halli-hallo, herzlich willkommen!“, in das die Senioren und Seniorinnen sogleich einstimmten und sich dabei an den Händen hielten. Gudrun Raupach: „Das Miteinander der Generationen ist vom Prinzip her natürlich. Nur werden heute die Generationen zu häufig voneinander getrennt. Die Jüngeren sind im Kindergarten und in der Schule. Die Älteren bewegen sich in ihren Kreisen.“

Wenn Familien nicht an einem Ort wohnten, gebe es manchmal kaum noch Gelegenheit zur Begegnung, sich aneinander zu erfreuen und Zeit gemeinsam zu verbringen. „Unsere Kinder sollen Ältere als Normalität kennenlernen und ohne Scheu respektvoll mit ihnen umgehen.“

Das kleine Programm, das die Schüler für die ältere Generation vorbereitet hatten, umfasste noch einige weitere Lieder und ein kleines Theaterstück der Eingangsstufenklassen. Im Anschluss wurden an den liebevoll gedeckten Tischen die von Müttern der Schule selbst gebackenen Kuchen und Torten freudig genossen.

Hinterher boten Schülerinnen der vierten Klassen den Gästen einen Rundgang mit Führung durch das Schulgebäude an, sodass die Seniorinnen und Senioren auch einmal einen Blick in die Klassenzimmer werfen durften. Am Schluss waren sich alle einig: Groß und Klein hatten viel Freude aneinander, sodass dies das erste, aber bestimmt nicht der letzte Seniorenkaffee gewesen ist.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige