weather-image
15°
×

Rolfshäger Dorferneuerungsplan wird Ende August Behörden eingereicht

Kirchstraße: Umgestaltung im Visier

Rolfshagen (la). Zum achten Mal hat sich der Arbeitskreis Dorferneuerung Rolfshagen in der vergangenen Woche mit dem Planer Matthias Reinold aus Rinteln getroffen. Noch einmal ging es dabei um die Umgestaltung der Kirchstraße und den Einmündungsbereich Rolfshagener Straße.

veröffentlicht am 15.07.2008 um 00:00 Uhr

"Wir müssen mehr Atmosphäre für Rolfshagen schaffen und die Straßen und den ruhenden Verkehr entsprechend umgestalten", sagte Reinold. Der Gehweg an der Kirchstraße, der laut Aussage der Arbeitskreismitglieder gut frequentiert ist, soll auf jeden Fall in der Breite erhalten bleiben. "Allerdings mussder Bordstein vielleicht nicht so hoch sein", regte Reinold an. Der ruhende Verkehr soll neu geregelt werden. Durch die ausreichende Breite der Kirchstraße im oberen Bereich sei es möglich, die Parkflächen schräg zur Straße anzuordnen und durch Bäume aufzulockern. Der Einmündungsbereich zur Rolfshagener Straße soll komplett umgestaltet werden. Hier soll die Straße mit dorftypischen Materialien - etwa "Schaumburger gerumpelt" - gepflastert werden. Außerdem sollen Grünflächen angelegt und Bäume gepflanzt werden. Die Arbeitskreismitglieder sahen sich die Situation vor Ort an und besprachen anschließend im Kindergarten die Details. Jetzt wird der Dorferneuerungsplan erstellt, der Ende August in den entsprechenden Ausschüssen und Fachbehörden vorgestellt werden soll. "Wenn die Auswertung vorliegt, werden wir uns wieder treffen", sagte Reinold. Außerdem soll im September eine Bereisung gelungener Dorferneuerungsprojekte im Umland stattfinden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige