weather-image
14°
×

Neujahrskonzert mit Posaunenchor in Meerbeck

Klangvielfalt bewiesen

Meerbeck (svb). Der Posaunenchor unter der Leitung von Wiebke Dockhorn hat es beim Neujahrskonzert der Kirchengemeinde Meerbeck nicht an musikalischer Vielfalt fehlen lassen.

veröffentlicht am 01.02.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 21:22 Uhr

Das Repertoire des 21 Mann starken Ensembles reichte von Georg Friedrich Händels „Halleluja“ bis hin zur Ennstaler Polka, einem Volkstanz aus Österreich, der dem Konzert kurzzeitig sogar eine volkstümliche Note verlieh. Beim „Lied für einen Chorleiter“ von Richard Roblee griff Dockhorn schließlich selbst zur Trompete.

Die Kantorin Regina Ackmann intonierte im Wechsel mit dem Posaunenchor Werke wie die „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethaven und „Hallelujah“ von Georg Friedrich Händel. Der Chor begleitete den Bariton Uwe Meier bei dem Lied „Sail along silvry moon (Eine Reise ins Glück)“ und die Orgel bei „Ich bin des Herrn“.

Das traditionelle Lied „Jesus be a fence“ hat der Sänger für ein ungewöhnliches und nicht alltägliches Ensemble selbst arrangiert. Sein Gesang wurde von Ackmann mit der Orgel und von der Chorleiterin mit der Trompete gefühlvoll begleitet.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige