weather-image
10°
×

Großflohmarkt verzeichnet mit 168 Ständen das bisher zweitbeste Ergebnis

„Klüngel“ trotzt starker Konkurrenz

Kleinenbremen. Der „Lütgenbremer Klüngel“ bleibt in der Erfolgsspur und legt sogar noch zu. Mit 168 Ständen verzeichnet der Großflohmarkt an der Kleinenbremer Straße das zweitbeste Ergebnis seit der Premiere im Jahr 2009.

veröffentlicht am 05.05.2014 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 18:41 Uhr

Sattelfest in Bückeburg, Maimesse in Rinteln: Christina Wagner, die den „Klüngel“ zusammen mit Rainer Besser für den TuS Kleinenbremen organisiert, hatte angesichts dieser starken Konkurrenz im Vorfeld „ein bisschen Bammel“. Mittags stellt sie erleichtert fest: „Die Leute kommen trotzdem.“

Viele seien wohl auch hier, um den guten Zweck zu unterstützen, vermutet Rainer Besser. Erneut ist der Erlös nämlich für den Erhalt der Kleinenbremer Sporthalle bestimmt, ein wichtiges Anliegen des TuS.

Dass die Veranstalter angesichts der zuletzt geringen Resonanz wiederum auf ein Rahmenprogramm mit Musik verzichten, hat dem Klüngel nicht geschadet. „Die Menschen kommen nicht wegen Musik“, meint Christina Wagner. „Sie kommen, um über den Flohmarkt zu bummeln, Bekannte zu treffen und etwas zu essen.“ Auch die kühlen Temperaturen können der Schnäppchenmeile gestern nichts anhaben.

Glück gehabt: Ute Runge und ihre Tochter Amelie bekommen im Meierhof-Backhaus des Heimatvereins noch ein Stück Zuckerkuchen.

„Wir sind fast ausverkauft“, meldet Angelika Heine, Schriftführerin des Heimatvereins Kleinenbremen, bereits am frühen Nachmittag. Alle 300 Brote aus dem Doppelofen im Meierhof-Backhaus sind weg, fünf von 45 Blechen Butterkuchen noch zu haben. Zum Glück hat der Förderverein der Grundschule ebenfalls eine Cafeteria.

Die Heimatfreunde beteiligen sich mit einem Mahl- und Backtag, geöffnet hat daher auch die Mönkhoffsche Wassermühle. „Der Zulauf ist gut“, freut sich Heinz Gaßmann, einer der Hobby-Müller. „Es war richtig, an eine Großveranstaltung anzudocken“, stellt Angelika Heine fest, deren Mitstreiter sich die Zusammenarbeit mit anderen Kleinenbremer Vereinen und Gruppierungen auf ihre Fahnen geschrieben haben.

Kassensturz hat Rainer Besser noch nicht gemacht. Fest steht allerdings schon der Termin für den nächsten „Lütgenbremer Klüngel“: Sonntag, 3. Mai 2015. Die Erfolgsgeschichte geht weiter. Der Rekord steht bei 176 Ständen und stammt aus dem Jahr 2010.ly




Anzeige
Anzeige