weather-image
20°
×

Schnatgang vereint 32 Müsinger – trotz Wolkenbruchs / „Vielleicht bald noch ’ne Großraumdisco“

„Kneifen? Wir sind doch nicht aus Zucker!“

Bückeburg (mig). Obwohl es wie aus Eimern schüttete, haben 32 Müsinger am vergangenen Sonnabend ihren Schnatgang abgehalten. Ortsvorsteher Gerhard Heinrichsmeier zeigte sich mit der Resonanz zufrieden und lobte die Wetterfestigkeit der Teilnehmer. „Toll, dass sogar einige Neubürger dabei sind“, sagte er zur Begrüßung.

veröffentlicht am 23.01.2012 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 20:21 Uhr

Dabei sah es für den Schnatgang zunächst nicht gut aus. Kurz bevor es um 14 Uhr losgehen konnte, öffneten sich die Schleusen des Himmels noch einmal so richtig und die Teilnehmer mussten ihre Regenschirme aufspannen. Kneifen wollte aber keiner: Man sei schließlich nicht aus Zucker, lautete der Tenor.

Vom Dorfgemeinschaftshaus ging es zunächst zur Achumer Straße, dann über den Friedhof und von dort zur Kreuzbreite, wo die Gruppe die Firmen „IGEA“ und „DMS“ besichtigte. Im Anschluss ging es wieder zur Familie Rüthemann/Viehbahn, wo es Punsch und warme Füße gab. Dort äußerte sich Heinrichsmeier auch zum Zustand des Spielplatzes („inzwischen ganz gut in Schuss“) und des Trafohäuschens („wurde renoviert, teilweise in Eigenleistung, jetzt wird noch die Tür gestrichen“). Zum Thema „McDonalds“ und Nachnutzung „Mobile Partners“-Gebäude meinte der Ortsvorsteher ironisch: „Müsingen kann froh sein, dass wir jetzt endlich einen Mc Donalds haben. Vielleicht bekommen wir bald sogar noch eine Großraumdisco.“ Im Anschluss an den Schnatgang saßen die Teilnehmer noch lange im Dorfgemeinschaftshaus zusammen. Es gab Grünkohl und Pinkel.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige