weather-image
23°
×

Schaumburger Jugendchor steht spannendes Jahr bevor / Auftritte notfalls auch ohne „Männerstimmen“ möglich

Konzert in Südafrika ist Saison-Highlight

Bückeburg. Der Schaumburger Jugendchor zeigte sich auf seiner jüngsten Jahreshauptversammlung im Le Theule-Saal gut für die Zukunft gerüstet. Zwar sind im abgelaufenen Chorjahr die Mitgliederzahlen leicht gesunken, der Vorsitzende Jörg Nitsche zeigte sich aber überzeugt, dass sich diese im Laufe des Jahres 2013 wieder stabilisieren werden. Vor allem im Konzertchor trage die gute Nachwuchsarbeit Früchte.

veröffentlicht am 04.03.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 10:31 Uhr

Erfreut zeigte sich Nitsche über das zahlreiche Erscheinen junger Sänger bei der insgesamt gut besuchten Versammlung. Dieses Engagement sei eine tolle Bestätigung der Arbeit des Chors. In seinem Jahresbericht führte er dann aus, welche Veranstaltungen der Chor im abgelaufenen Jahr unternommen hat. Neben zahlreichen Konzerten seien die jungen Gäste zu Gast bei Fan TV gewesen, wo vier Lieder für die Reihe „Mein Chor“ aufgezeichnet wurden. „Diese Aufnahmen stehen dem Chor jetzt zur Verfügung und sind eigentlich gar nicht zu bezahlen“, ließ Nitsche wissen.

Musikalische Highlights hielt das Jahr 2012 folgende bereit: für die Singschule das Singspiel „Schneewittchen“, der Kinderchor nahm am Festival „Kleine Leute-bunte Lieder“ teil und hatte einige Auftritte mit dem Konzertchor. Der Konzertchor reiste zu den Chortagen Herrenhausen und gab zahlreiche weitere Konzerte. Insgesamt habe man im letzten Jahr pro Monat rund zwei Veranstaltungen gehabt, rechnete der Vorsitzende vor. Das „unglaublich hohe Leistungsniveau“ des Konzertchors bezeichnete Nitsche als „höchst erfreulich“.

Die Mitgliedersituation gestaltete sich zum 31. Dezember folgendermaßen: der Konzertchor verfügte über 43 Mitglieder, und damit über drei mehr als 2011. Wegen des Problems der Männerstimmen habe man es so eingerichtet, dass die Mädchen das Programm notfalls auch alleine singen könnten, teilte Nitsche mit. Im Herbst seien zwar einige Männer neu dazugekommen, das sei aber noch nicht so stabil, dass man jetzt von einer „Männerbank“ sprechen könnte. Man wolle an den Männerstimmen festhalten und hoffe, dass die „Senioren“ so lange dabeiblieben, bis die Knaben dazugewachsen seien.

Während im Konzertchor und im Kinderchor die Entwicklung stabil sei, sei in der Singschule ein Mitgliederrückgang zu beklagen, der vor allem auf die halbjährige Vakanz einer festen Singschulleiterin mit wechselnden Probetagen zurückzuführen ist. Dadurch habe man auf eine gezielte Mitgliederwerbung in diesem Bereich verzichten müssen.

In diesem Jahr steht der Fokus ganz und gar auf der Konzertreise nach Südafrika. Diese führt den Chor nach Kwa Zulu Natal zur Südafrikanisch-deutschen Kulturgesellschaft. Dort wird der Chor für fünf Nächte beherbergt und ein attraktives Kultur- und Konzertprogramm erleben. Weitere Höhepunkte sind der Besuch eines typischen Townships in der Nähe von Hazyview und das gemeinsame Konzert mit einem einheimischen Chor. Den Abschluss bildet eine zweitägige Safaritour in den Krüger-Nationalpark mit Jeepsafaris und typisch afrikanischem Barbecue im Busch.

Im Anschluss wurden folgende Mitglieder von Christa Bock (Niedersächsischer Chorverband) für langjährige Mitarbeit geehrt. Seit 20 Jahren ist Natascha Fiebig dabei, seit zehn Jahren Carolin Stahlhut und die erst zehnjährige Fenja Todte. Ehrungen für fünfjährige Mitgliedschaft erhielten Jette Klein (9 Jahre), Maike Kemenah (8), Malin Meyer (9), Ronan Randall (8), Jule Scholze (8), Theresa Focke (8), Aileen Zauskoval (7), Marcus Klimpel (16), Annalena Paul (9), Lavinia Lorenz (10), Saskia Schuler (9), Jasmina Zauskoval (9), Vera Schwegel (8), Benjamin Hubrich (8), Anna-Maria Werpers (9), Lara Röhner (9), Stina Wegener (8), Irma Haselhoff(11) und Jonas Nerge (10). mig




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige