weather-image
16°
×

Kopflosigkeit und kein Trainingseifer

Handball (hga). In der Landesliga unternimmt der VfL Bad Nenndorf II bei der HSG Letter-Marienwerder den nächsten Anlauf, um den dritten Saisonsieg zu landen. Bei der 23:25-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den MTV Herrenhausen enttäuschte der VfL erneut.

veröffentlicht am 09.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

VfL-Coach Rainer Hinze sah zu viele vergebene Chancen und eine gewisse Kopflosigkeit. Auch die vorhandene Routine vermisste Hinze, der zudem den Trainingseifer seiner Mannschaft in Frage stellte. "Im Moment fehlt uns das Glück", bemerkt Hinze. Die Gäste markieren als Tabellensiebter die Mitte der Tabelle, für den VfL als Tabellendreizehnten wird es eine schwere Aufgabe werden. Ein Auswärtssieg ist nur möglich, wenn die VfL-Reserve sich ihrer vorhandenen Stärke besinnt. "Irgendwann platzt der Knoten, dann schlagen wir wieder alle", ist Hinze sicher. Anwurf: Sonnabend, 19 Uhr.




Anzeige
Anzeige