weather-image
13°
×

Fischer-Team zu Gast in Lehrte / TV Bergkrug bei Eintracht Nordhorn

Kraft- und Größendefizite beim Aufsteiger VfL Stadthagen

Volleyball (seb). Auswärtsaufgaben stehen an diesem Wochenende für die Schaumburger Frauenteams auf dem Programm. In der Oberliga tritt der TV Bergkrug beim VC Eintracht Nordhorn an. Der VfL Stadthagen muss in der Verbandsliga beim Lehrter SV spielen.

veröffentlicht am 07.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Oberliga Frauen: Nordhorn - Bergkrug. Der Aufsteiger aus Bergkrug will mit einem Sieg in die Weihnachtspause gehen. Das wird aber kein Zuckerschlecken. Die Gastgeberinnen gewannen das Hinspiel mit 3:1, verfügen über eine junge und sehr agile Truppe. "Wir müssen konzentriert spielen, von Anfang an mithalten, dann kaufen wir den Youngstern den Schneid ab", legt Jenny Frauenrath die Taktik fest. Das große Problem bei den Widderich-Schützlingen sind die vielen Formschwankungen. Von Satz zu Satz und Woche zu Woche erlebt das Team Höhen und Tiefen. In Top-Form können die TVB-Frauen jeden Gegner in der Oberliga schlagen. In Nordhorn muss Trainer Ole Widderich auf Elke Dömer, Kathrin Kiehne und Zuspielerin Nadine Riediger verzichten. Dafür werden sich auf der Stellposition Isabelle von Götz und Andrea Picker abwechseln. Verbandsliga Frauen: Lehrte - Stadthagen. Am frühen Sonntagmorgen um 10 Uhr müssen die Spielerinnen von Trainer Roland Fischer hellwach sein. Beim Lehrter SV gilt es zu punkten. Ohne Druck können die VfL-Youngster aufspielen. Das Schlusslicht ist beim LSV klarer Außenseiter. "Ich hoffe, dass meine Spielerinnen nicht wieder verkrampfen. Die Saison ist lang, wir können unsere Ziele immer noch erreichen", gibt Fischer zu Protokoll. Die VfL-Frauen müssen eine blitzsaubere Annahme hinlegen, damit ein variables Angriffsspiel aufgezogen werden kann. Der Aufsteiger aus Stadthagen hat in der neuen Liga Kraft- und Größendefizite gegenüber den Gegnern. Deshalb steht und fällt das Spiel mit einer genauen Annahme. "Wir wollen befreit aufspielen und dann schauen wir, was unter dem Strich heraus kommt. Wir können in Bestbesetzung antreten", erklärt der VfL-Trainer.




Anzeige
Anzeige