weather-image
×

Kreisel Nr. 7 harrt der Vollendung

Bückeburg (rc). Bereits sechs Kreisel sind in Bückeburg mit mehr oder weniger großen Diskussionen und Getöse gebaut und gestaltet worden. Jetzt harrt Kreisel Nr. 7 der Gestaltung, der Neue in der Kreuzbreite an der ehemaligen Kreuzung mit der Hans-Neschen-Straße. Dass er gestaltet werden soll, steht fest. Nur über das Wie wird noch diskutiert, wie Bürgermeister Reiner Brombach auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte. Es lägen unterschiedliche Vorschläge von Anliegern vor, über die derzeit diskutiert werde. Vorschläge seien, an das „Minchen“, die alte Eisenbahnverbindung zwischen Bückeburg und Bad Eilsen zu erinnern, deren Trasse am Rande der Kreuzbreite entlang lief. Oder aber Dinge und Produkte von den Firmen darstellen, die in der Kreuzbreite ihre Betriebsstätte haben. Entscheidungen seien noch nicht gefällt und würden in absehbarer Zeit wohl auch nicht fallen. Auch wer das Projekt bezahlt, die Stadt oder ein privater Geldgeber wie bei den heftig umstrittenen „Fliegenden Röcken“ am Weinberg, ist ebenfalls noch offen. Der Bürgermeister: „Wir sind in enger Zusammenarbeit.“

veröffentlicht am 12.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 15:21 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige