weather-image
31°

Mord an Karl Niederbracht am 18. Dezember 1945 - sein Enkel erinnert sich

Kriegsende '45: "Zum Trauern und Nachdenken blieb damals keine Zeit"

Bückeburg. "Zum Trauern und Nachdenken blieb damals keine Zeit", blickt Karl Niederbracht aus Meinsen auf ein schreckliches Erlebnis kurz vor Weihnachten 1945 zurück. Und auch heute noch, 60 Jahre danach, fällt dem 76-Jährigen die Erinnerung an den Mord in seinem Hause schwer.

veröffentlicht am 02.01.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:28 Uhr

Karl Niederbracht mit dem Foto seines Großvaters, der kurz vor W

Autor:

Wilhelm Gerntrup



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige