weather-image
20°
×

Imkerverein wartet aufs Frühjahr / Erfreulich stark mit 47 Mitgliedern / Imkertag im Juni

„Kümmern uns um Blüte, Honig und Frucht“

Rinteln (who). „Wir Imker kümmern uns um Blüte, Honig und Frucht“, bringt Klaus Koschnick die zentralen Aufgaben auf den Punkt. Der Vorsitzende des Imkervereins Rinteln hat zur Hauptversammlung der Imker gleichzeitig aber auch auf die Erschwernisse für die Imkerei aufmerksam gemacht.

veröffentlicht am 25.02.2009 um 11:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:22 Uhr

Koschnick weiter: Die Zahl der praktizierenden Imker ist allgemein rückläufig, obwohl der Verein mit 47 Mitgliedern sowie vier Gastmitgliedern als größte Imkervereinigung im Landkreis immer noch „erfreulich stark“ dasteht. Positiv auch die zwei Mitglieder im Wartestand, von denen „einer schon alles hat, was er zum Einstieg in der kommenden Saison braucht, nur noch keine Bienen“. Aber im Großen und Ganzen seien die Starthilfen des Landes Niedersachsen von 50 Euro pro Volk auch kein wirksames Mittel, um dem Rückgang der Imkerzahlen nachhaltig entgegenzuwirken, so der Vorsitzende. Äußere Beeinträchtigungen wie Witterung und Krankheiten setzen den Bienenvölkern und damit der Imkerei zusätzlich zu, verweist Koschnick auf weitere allgemeine Schwierigkeiten für seine Zunft. „Selbst erfahrene Imker entdecken immer noch Neues“, lenkt Koschnick zurück auf die schönen Seiten der Imkerei. Denn, so haben Wissenschaftler festgestellt: Bienen können bis vier zählen, und Raupen erstarren und können nicht fressen, wenn die Honigsammler in der Nähe fliegen.

Beim vierten Schaumburger Imkertag am Forsthaus Halt haben die Imker des Landkreises im Vorjahr über ihre Tätigkeit und das Thema Bienenhaltung informiert, erinnert Koschnick an die Aktion. „Dabei haben die Kinder ordentlich viele Rähmchen für Waben gebaut und wir hoffen, dass wir dieses Jahr ordentlich viel Honig ernten können.“ Am Sonntag, 21. Juni, werde es den 9. Imkertag geben.

Auch der Obmann des Vereins für Bienengesundheit, Bernd Kretschmar aus Exten, appellierte, die Hygiene in den Stöcken zu erhalten. Der Erfolg der Achtsamkeit im Vorjahr: Es hat keine Auffälligkeiten wie Pilzsporen in den Futterkranzproben gegeben, die zur Stichproben-Untersuchung ans Kreisveterinäramt geschickt worden sind.

Mit Manfred Beloch aus Extertal ehrte Klaus Koschnick einen Imker für 15-jährige Mitgliedschaft.

Klaus Koschnick (l.), Vorsitzender des Imkervereins Rinteln, dankt Manfred Beloch für seine 15-jährige Vereinstreue.

Foto: who




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige