weather-image
19°
×

Kundgebung für Toleranz und Vielfalt

Bückeburg. „Bückeburg setzt ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt!“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Stadt und des Bündnisses für Familie. Vor dem Hintergrund der Anschläge in Frankreich und der Diskussion um Fremdenfeindlichkeit in Deutschland wenden sich Bückeburgerinnen und Bückeburger gegen Menschenhass und religiösen Fanatismus.

veröffentlicht am 20.01.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 20:41 Uhr

Das Bündnis für Familie und die Stadt Bückeburg laden am Montag, 26. Januar, gemeinsam zu einer Kundgebung auf dem Marktplatz ein. Um 18.30 Uhr sollen möglichst viele Menschen Flagge gegen Intoleranz zeigen und ihre Solidarität mit Opfern von Gewalt bekunden.

An diesem Abend sprechen für die Stadt Bückeburg Bürgermeister Reiner Brombach und Vertreter von Kirchen und Religionsgemeinschaften. „Alle Menschen, die in dieser bewegten Zeit dieses gemeinsame Zeichen für sich und unsere Stadt setzen möchten, sind herzlich eingeladen“, heißt es in einem gestern Nachmittag veröffentlichten Aufruf.

Das Bückeburger Lokale Bündnis für Familie wurde im Jahr 2009 gegründet. Es setzt sich für Familienfreundlichkeit, Toleranz und ein generationsübergreifendes Miteinander ein.kk




Anzeige
Anzeige
Anzeige