weather-image
„Dirty Danglers“ gewinnen Leitergolf-Turnier des Aue-Rotts

Kurzweiliger Wettstreit

MEINSEN-WARBER. Oliver Prasse und Alex Weber haben das vom Aue-Rott der Nordstadtkompanie auf dem Areal der örtlichen Multifunktionsanlage organisierte Leitergolf-Turnier gewonnen.

veröffentlicht am 24.07.2018 um 12:53 Uhr

Auf der Multifunktionsanlage herrscht während des Turniers reger Betrieb. Foto: bus
bus-neu

Autor

Herbert Busch Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Damit trat das unter der Bezeichnung „Dirty Danglers“ startende Duo die Nachfolge des Ehepaars Andrea und Eckhard Spier an, das den kurzweiligen Wettstreit vor Jahresfrist zu seinen Gunsten entschieden hatte.

Die „Danglers“ hatten vor zwölf Monaten die Vizemeisterschaft errungen. Diese ging in diesem Jahr an die Alterskameradschaft der Feuerwehr Meinsen-Warber-Achum. Auf dem dritten Platz folgte das Team „Rusbend 3“, den vierten Rang sicherte sich die Drittvertretung der örtlichen Dorfjugend.

Bei dem ursprünglich aus dem skandinavischen Raum stammenden Geschicklichkeitsspiel geht es darum, sogenannte Bolas auf einem Sprossengestell zu platzieren. „Bolas“ sind zwei mit einer Kordel verbundene Golfbälle. Ziel der Zweierteams ist es, eine zuvor festgelegte Punktzahl exakt zu erreichen.

In Meinsen-Warber erlebte das Spiel vor zwei Jahren seine Premiere. Es war zunächst als Ersatz für die zuvor von der Kompanie in Rusbend veranstalteten Hafenkonzerte gedacht und sollte in den Jahren ohne Bürgerschießen ausgetragen werden. Wegen des regen Interesses – diesmal verzeichneten die Organisatoren um Rottleiter Tobias Reese 40 Mannschaften – steht das unterhaltsame Kräftemessen jetzt regelmäßig auf dem Programm. Das Startgeld in Höhe von fünf Euro pro Team wird komplett in die Anschaffung attraktiver Preise investiert. Diesmal konnten die Gewinner außer einem großen Wanderpokal jeweils einen City-Roller in Empfang nehmen. Weitere Preise waren Bluetooth-Lautsprecher, Leitergolf-Ausrüstungen und Verzehrgutscheine.

„Das ist ein spaßiger Zeitvertreib, für den man keine besonderen Vorkenntnisse oder viel Training benötigt“, erklärte Reese. Zudem biete die Veranstaltung hinreichend Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Rottleiter dankte den Mitgliedern der Schießsport-Kameradschaft Bückeburg-Nord und den zahlreichen Helfern für deren Unterstützung.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare