weather-image
13°
×

"6. Ausbildungsbörse" Ende Januar im Rathaussaal / BSM setzt auf direkte Ansprache und Praxisnähe

Lage am Lehrstellenmarkt weiter angespannt

Bückeburg (bus). Das Bückeburger Stadtmarketing organisiert im Januar 2007 seine sechste "Ausbildungsbörse". Das Angebot im großen Saal des Bückeburger Rathauses richtet sich zwar prinzipiell an alle Lehrstellensuchenden, das Hauptaugenmerk der Veranstalter und der 20 beteiligten Firmen gilt unterdessen Jugendlichen, die für 2007 oder 2008 einen Ausbildungsplatz suchen. "Die Lage auf dem Lehrstellenmarkt ist weiterhin angespannt", erläutern Horst Tebbe und Hans-Georg Terner vom Stadtmarketing. Es gebe in Deutschland noch immer zu viele Jugendliche, die vergeblich einen Ausbildungsplatz suchten.

veröffentlicht am 28.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:15 Uhr

Die am Mittwoch, 24. Januar, von 9 bis 17 Uhr dauernde Veranstaltung konzentriert sich vor allen Dingen auf Angebote aus dem heimischen Raum. Unter den Firmen und Vereinigungen dominieren Ortsansässige. Der Rahmen ist überschaubar, bietet aber die Darstellung einer großen Zahl interessanter Azubi-Plätze in ansehnlicher Ausführlichkeit. Tebbe und Terner: "Den Besuchern stehen direkte Ansprechpartner zur Verfügung, die aus der Praxis kommen und die Probleme aus allernächster Nähe kennen." Angehende Azubis und deren Eltern haben im Rahmen der "Börse" Gelegenheit, mit jungen Leuten zu sprechen, die noch in der Ausbildung sind oder diese vor kurzer Zeit beendet haben; sich mit Vertretern der Kreishandwerkerschaft, der Industrie- und Handelskammer und der Bundesanstalt für Arbeit zu unterhalten; wertvolle Hinweiseüber den Weg zum richtigen Ausbildungsplatz in Erfahrung zu bringen; vertrauliche Gespräche über Bewerbungsmodalitäten zu führen und Bewerbungsunterlagen von Profis beurteilen und korrigieren zu lassen. Ein zusätzlicher Tipp der Organisatoren für ernsthaft Interessierte: "Die vergangenen Veranstaltungen haben gezeigt, dass sich die Nachmittagsstunden, wenn der Trubel sich ein wenig gelegt hat, ausgezeichnet für intensive Einzelgespräche eignen." Auf der Teilnehmerliste stehen bislang: Agentur für Arbeit, B. Blindow-Schulen, Ausbildungswerkstatt Heeresflieger, Dr. Kurt Blindow-Schulen, Hotel Ambiente, Kreishandwerkerschaft, Mews/Schmöe, Mobile Partners, Sparkasse Schaumburg, Stadtwerke Schaumburg-Lippe, Bückeburger Bäder GmbH, Volksbank in Schaumburg, AOK, IHK, SN, SE Spezial Electronic, Dachdecker Ahrens, Bauerngut und Up Consulting. Weitere Bewerbungen heimischer Firmen können nach Auskunft des Stadtmarketings noch berücksichtig werden.




Anzeige
Anzeige