weather-image
32°
×

Verein aus Hannover verpasst Übergabe

Landjugend aus Lauenhagen bleibt auf Spende sitzen

Lauenhagen/Hannover (rd). Eigentlich wollten die Landjugend „Lauenhäger Land“ und die Dorfjugend „Junior“ mit einer Spende in Höhe von 500 Euro Gutes tun, doch daraus wurde nichts, denn der Empfänger der Spende erschien an dem vereinbarten Tag trotz Terminbestätigung nicht am Lauenhäger Bauernhaus.

veröffentlicht am 07.08.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 11:42 Uhr

Der hannoversche Verein „MEHR Aktion für Kinder und Jugendliche“ war eigentlich als Spendenempfänger ausersehen worden. Durch einen in Hannover verteilten Flyer sei sie auf den Verein aufmerksam geworden, teilte Jennifer Gronde, Vorsitzende der Lauenhäger Landjugend, mit. Eine bundesweite Aktion vom Bund der deutschen Landjugend unter dem Motto „Wir fürs Land“ war Grundlage für die Spendensammlung gewesen. Mit einem Kinderfest erfüllte die Landjugend in Zusammenarbeit mit der Dorfjugend die Vorgabe, ein soziales Projekt zu veranstalten. Auf diesem Fest wurde die Spende gesammelt.

Der Verein aus der Landeshauptstadt unterstützt Kinder in Notlagen. Die Vorsitzende des Vereins, Alexa von Wrangell, war beim Fest dabei und hatte den Termin der Scheckübergabe bestätigt.

Als der für 17 Uhr angesetzte Termin verstrich und niemand aus Hannover auftauchte, machte sich natürlich Enttäuschung bei den beiden Jugendvereinen breit. Alle Versuche, telefonisch Kontakt aufzunehmen, blieben erfolglos. Erst am nächsten Tag meldete sich Wrangell.

„Sie hat sich angeblich vertan“, erklärte Gronde. Dorfjugend und Landjugend müssten jetzt entscheiden, ob die Spende nicht besser an eine Schaumburger Institution geht.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige