weather-image
Landesgrenzenüberschreitendes Engagement für Erdbebenüberlebende

Landkreise Minden/Lübbecke und Schaumburg helfen Opfern in Pakistan

Cammer (bus). Die Landkreise Schaumburg und Minden/Lübbecke unterstützen die vom Schuhhaus Niemann in Cammer mitorganisierte Aktion "Schuhe für Pakistan". Ausdruck des grenzüberschreitenden gemeinsamen Engagements war ein Besuch des Minden/Lübbecker Landrates Wilhelm Krömer in Cammer. Krömer überreichte Schuhhauschef Philipp Niemann - eins für sich und eins als Vertreter von Schaumburgs Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier - zwei Paar Schuhe und eine Geldspende.

veröffentlicht am 23.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:15 Uhr

Gebt her Eure Schuhe: Philipp Niemann (links) freut sichüber die

Die im vergangenen Jahr von Boris Becker und Hans-Dieter Cleven sowie dem Verein "Handeln für Menschen" ins Leben gerufene Aktion unterstützt die Überlebenden der Erdbebenkatastrophe vom Oktober 2005, die in Pakistan mehr als 70 000 Menschen das Leben kostete. Etwa 3,5 Millionen Menschen wurden obdachlos. "Die Folgen der Jahrhundertkatastrophe sind noch immer dramatisch", erläuterte Niemann. Der Wiederaufbau gehe nur sehr langsam voran, auch in diesem Winter fehle es bei vielen am Nötigsten. Niemann: "Der Bedarf an festem Schuhwerk wird von der pakistanischen Hilfsorganisation National Rural Support Programms mit 600 000 Paar beziffert." In Cammer waren vor zwölf Monaten 2000, bundesweit mehr als 200 000 Schuhpaare gesammelt worden. Um den Transport vor Ort sicherzustellen, erbitten die Organisatoren zu jedem Paar einen Geldbeitrag von einem Euro. Das Team Krömer/Schöttelndreier stellte "Schuhe für Pakistan" einen wesentlichen größeren Betrag zur Verfügung.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare