weather-image
15°
×

"Runde" nennt Termine: Start zum Schlittschuhlaufen am 17. November / Neue Aktion: "Gänselotto"

Lauenauer Eiszeit startet in die dritte Saison

Lauenau (nah). Modenschau, Eishalle, Weihnachtsmarkt, Wirtschaftsschau. Die "Lauenauer Runde" hat sich für die kommenden Monate eine Menge vorgenommen. Drei große Veranstaltungen plant sie selbst; eine vierte steuert Lauenaus Geschäftswelt bei. Schauplatz ist stets der örtliche Gewerbepark. Alle aktuellen Pläne stellte Vorsitzender Heyno Garbe in der Herbstversammlung vor.

veröffentlicht am 29.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:25 Uhr

Im Mittelpunkt stand dabei die dritte Saison in der Eishalle. Vom 17. November bis zum 19. Februar dauert das wintersportliche Vergnügen: "Länger auf keinen Fall", warnte Garbe vor weiteren Hoffnungen. Denn gleich danach muss das Gebäude für die nächste Wirtschaftsschau vorbereitet werden. Aber bis dahin gibt es den schon aus den beiden letzten Wintern gewohnten Kufenspaß - mit Eisrevue und Disko-Abenden sowie einigen Sonderveranstaltungen. "Die Eintrittspreise bleiben trotz Mehrwertsteuererhöhung unverändert", versprach Garbe, wies aber darauf hin, dass es keine Familienkarte und keinen Nulltarif für Kleinkinder gebe. Auch müsse mit gekürzten Betriebszeitenan Vormittagen gerechnet werden. Für Gruppen oder Schulklassen sei "selbstverständlich geöffnet". Garbe appellierte an die örtlichen Vereine, wieder Helfer zu stellen. Zwar würden auch "Ein-Euro-Jobber" eingesetzt. Die "Runde" sei jedoch aus Kostengründen auf Ehrenamtliche angewiesen. Ein besonderes Flair wird die Eishalle zum Weihnachtsmarkt erhalten. Am 16. und 17. Dezember präsentiert sich dieser ganz anders: Nur Holzbuden sollen die Eisfläche umgeben; dafür wird vor dem Gebäude viel Platz für weitere Aktivitäten sein. Nach Angaben von "Marktmeister" Klaus Kühl werden "80 Prozent der Veranstaltung draußen zu finden sein". Die Besucher dürften ein großes Angebot erwarten. Er wolle dabei darauf achten, dass das Speisen- und Getränkeangebot nicht überhand nimmt. Künftig gilt eine "Marktordnung" mit genauen Regelungen zu Anmeldeverfahren, Bezahlung von Standgebühren und Öffnungszeiten. Auch die Müllbeseitigung soll preiswerter werden: Die Entsorgung nach dem letzten Weihnachtsmarkt habe 356 Euro gekostet. Das musikalische Rahmenprogramm werden die Pohler Turnerkapelle, die Schaumburger Musikanten und die Alvesroder Kapelle besorgen. Neu sind die "Eiszapfen" derörtlichen Musikschule Ziegler sowie ein Konzert der Band des Ratsgymnasiums Stadthagen in St. Lukas. Parallel zum Weihnachtsmarkt gibt es eine Ausstellung des Vereins "Schaumburger Künstler". In der Adventszeit will die "Runde" für eine festliche Beleuchtung sorgen. Das sind nicht nur Lichterketten an Straßen und Hausfassaden, sondern auch etliche geschmückte Tannenbäume in den Straßen und vor der Eishalle. Die Kosten will der Flecken Lauenau bezuschussen. Auf ganz neue Beine gestellt wird das Weihnachtsrätsel. Jetztist ein "Gänselotto" vorgesehen, für das Kunden beim Einkauf in örtlichen Geschäften Lose erhalten. Während des Weihnachtsmarkts wird es vier Ziehungen geben, bei denen je acht Gänse zu gewinnen sind. Die Idee hat beim Einzelhandel schon so viel Anklang gefunden, dass bereits 65 Losblocks zu je 50 Stück geordert wurden. Weil auch Mitglieder aus Rodenberg mitmachen, dürfte die Aktion über Lauenau hinaus Bedeutung erlangen. Zunächst nur am Rande wurde die für den 14. bis 16. März geplante Wirtschaftsschau angesprochen. Fest steht, dass die "Runde" für das Begleitprogramm sorgen wird. Zudem gibt es eine Initiative von Handwerksbetrieben, die sich gemeinsam präsentieren wollen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige