weather-image
×

Lebenszeichen trotz Niederlage

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf unterlag in der Verbandsliga beim TSV Dorfmark 23:30 (11:17). "Wir leben noch, haben endlich mal wieder gekämpft und uns richtig gewehrt", sah VfL-Coach Jörg Schröder positive Ansätze bei seiner Mannschaft, in der vier Spieler nicht dabei waren.

veröffentlicht am 11.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Nach einem ausgeglichenen Beginn geriet der VfL ab dem 4:4über 6:9 und 10:14 zur Pause 11:17 in Rückstand. "Das sollte eigentlich das Hauptaugenmerk sein, keine leichten Fehler zu machen", sagte Schröder. Genau das tat der VfL, versuchte es zu kompliziert und produzierte technische Fehler. Nach dem Wechsel lag die VfL-Reserve 11:19 hinten, dann bäumtesich die Mannschaft gegen die Niederlage auf. Tor um Tor kam der VfL heran, glich beim 21:21 aus. "Wir haben mit einer guten Abwehr gekämpft und die Bälle nicht leichtfertig weg geworfen", analysierte Schröder. Im Anschluss wurde der VfL angesichts des möglichen Auswärtssieges nervös, dachte zu lange über kleinere Fehler nach. Am Ende zollte der VfL konditionell dem Kampf Tribut - das Lebenszeichen blieb. VfL: Oberheide 7, Lübke 6, Peters 5, Teuber 3, Gümmer 2.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige