weather-image
11°
×

"Lenkende Hand" von Sabine Bock

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf empfängt in der Frauen-Landesliga den SV Aue Liebenau. Für den VfL birgt dieses Spiel die Chance auf den vierten Sieg in Folge. Damit wäre ein weiteres Vorrücken möglich.

veröffentlicht am 15.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Nach zwei Gegnern aus der oberen Tabellenhälfte scheinen die Gäste eine gute Gelegenheit, wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Das Selbstbewusstsein ist gestärkt, leicht darf der VfL die Sache aber nicht nehmen. Wie immer fokussiert sich der Blick zunächst auf die Abwehr, hinter der Meike Strahler im VfL-Tor immer besser wird. Konsequentes Zufassen wird nötig sein, um von Beginn an klare Verhältnisse zu schaffen. Gleiches gilt für den Angriff, dem die lenkende Hand von Sabine Bock zuletzt zu Gute kam. "Liebenau gibt nie auf, sie haben einen gut besetzten Rückraum", warnt VfL-Trainerin Katrin Otte, der Nadia Matthias fehlen wird. Anwurf: Sonnabend, 16.30 Uhr (VfL-Dorado).




Anzeige
Anzeige