weather-image
×

Lesen – mal anders

KLEIN BERKEL. An der Grundschule Klein Berkel hat jetzt erstmals ein Vorlesewettbewerb stattgefunden.

veröffentlicht am 04.04.2018 um 11:00 Uhr

Die Kinder haben sich in ihren Klassen vorbereitet und zunächst jeweils einen Jungen und ein Mädchen gewählt, die sie für ihre Klasse in den Jahrgangswettbewerb schicken. Die Vorleser durften ihre Lektüre selbst aussuchen und auch Informationen zum Autor sowie eine kurze inhaltliche Einordnung der vorgelesenen Textstelle geben. Alle Jahrgänge sind vertreten, auch die 1. Klassen sind dabei. Außerdem bittet die Jury, dass alle Vorleser aus ihnen unbekannten Kinderbüchern eine Passage lesen.

Die Buchhandlung Matthias in Hameln spendiert die Hälfte der attraktiven Kinderbücher, der Förderverein der Schule finanziert die andere Hälfte der Buchpreise. Denn so viel steht im Vorbereitungsteam um Daniela Kursawe und Martina Markut fest: Bei diesem Vorlesewettbewerb soll es keine Verlierer sondern nur Gewinner geben. Es geht darum, die Kinder für das Lesen zu begeistern und Lesefreude zu wecken.

Deshalb dürfen die Jungen und Mädchen auch auf einem gemütlichen Sofa zwischen Kissen und Kuscheltieren Platz nehmen und ihrer jeweiligen Jahrgangsstufe und der Jury vorlesen. Die Jury besteht aus zwei Lehrerinnen, Elternvertretern und der Leiterin der Schulbibliothek. Danach bleibt es für die Schulgemeinschaft noch spannend, alle warten auf die Ehrung in der Aula der Schule. Und dort erhalten dann alle 16 Vorleser unter Applaus ein Kinderbuch als Dankeschön von ihrer Rektorin Katrin Gans. Natürlich bekommen alle Kinder auch tolle Urkunden über ihre erfolgreiche Teilnahme. Die ersten ihres Jahrgangs erhalten zusätzlich noch ein Lesezeichen als Anerkennung. So gibt es vor den Ferien nur strahlende Gesichter.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige