weather-image
26°
×

Erstklässler sollen sicher zur Schule kommen

Leuchtende Westen groß genug für warme Wintersachen

Bückeburg. Auch in diesem Jahr betätigen sich die Erstklässler der Grundschule Im Petzer Feld wieder als „Verkehrsdetektive“. Unter diesem Motto steht eine Herbstaktion des ADAC für Schulanfänger, die die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr verbessern helfen soll. Jeder ABC-Schütze hat eine gelb leuchtende Sicherheitsweste bekommen, die jetzt im Schulforum gleich anprobiert wurde.

veröffentlicht am 07.11.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 08:22 Uhr

So werden die Kinder gerade in der dunklen Jahreszeit auf der Straße besser wahrgenommen. Die Westen sind groß genug, damit auch dicke Winterkleidung darunter getragen werden kann.

Die Klassenlehrerinnen Melanie van de Vorle und Andrea Jelonek appellieren an die Eltern, die Kinder morgens an das Tragen der Weste zu erinnern. Nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch in der Freizeit sollte diese angezogen werden. Die Lehrerinnen sind sich sicher, dass nun nicht nur rund um die Schule viele gelb leuchtende „Petzis“ zu sehen sein werden – schließlich sollen die Kinder möglichst umweltfreundlich zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule kommen.

Die Aktion gilt auch als wichtiger Baustein zur Mobilitätserziehung im Sachkundeunterricht. Hier wird nämlich immer wieder vermittelt: „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ und „Helle Farben statt dunkler Farben“.

Für Kinder, die die Westen regelmäßig tragen, hält der ADAC übrigens noch ein besonderes Bonbon bereit. Gesucht werden in einem kleinen Wettbewerb „weihnachtliche Beweisfotos“. Also warum nicht zum Beispiel Weste und Weihnachtsmütze kombinieren? Unter allen Einsendungen werden drei Mal 500 Euro für die Klassenkasse verlost. Informationen gibt es im Internet unter www.adac.de/adac_vor_ort/niedersachsen_sachsen-anhalt.kk




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige