weather-image
12°
×

... als Litaneien in Bückeburg: Jahrgang 5 des Gymnasiums Adolfinum auf der „Ideen Expo 2015“

Lieber Zukunftsmusik in Hannover ...

Bückeburg/Hannover. Das wär’s gewesen: Ursula von der Leyen inmitten der drei Busladungen mit Kindern aus dem 5. Jahrgang des Gymnasiums Adolfinum, versammelt zum großen Schnappschuss, schön herausgestellt im Blitzlichtgewitter der Journalisten. In Wirklichkeit kamen nur Lehrkräfte wie Ingrid Eggers und Christoph Rohlfing ganz nah heran an die Bundesministerin der Verteidigung, als diese im Tross auf Stippvisite war bei Feuerwehr, Technischem Hilfswerk (THW) und Polizei auf der „Ideen Expo 2015“ in Hannover.

veröffentlicht am 17.07.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 03:22 Uhr

Autor:

Für die Mädchen soll der „Schreikasten“ der letzte Schrei gewesen sein. Eine Urkunde mit ganz präzisen Lautstärkeangaben in Dezibel (dB) bescheinigt ihnen nun, was der einzelne „Schreihals“ akustisch zustande bringt, wenn Worte nicht mehr helfen. Jungen, so war aus dem Kreis der Teilnehmer zu vernehmen, hätten besonderes Interesse an einem „Schlaflabor“ entwickelt. Von Zertifikaten für die weitere Schullaufbahn und aus dem Unterricht mitgebrachten Kompetenzen war nicht die Rede. Lobend äußerten sich die Lehrkräfte über die Begleitung durch je zwei Scouts pro Gruppe. So erhielten die Schüler in der ersten Stunde erst mal einen Gesamtüberblick in Sachen „Ideen Expo“, ehe es in die einzelnen Ideenfelder ging. Ähnlich wie bei einem Messebesuch auf dem Riesengelände konnten reichlich kleine Präsente eingetütet werden in die „Ideen Expo“-Tasche aus Tuch, von der auffälligen Frisbeescheibe über ansprechend gestaltete Flyer bis zum originellen Kugelschreiber. „Gut platziert!“, hieß es von Lehrerseite über die Terminierung kurz vor den Sommerferien in Niedersachsen. Schüler fanden die Aktion der gut 130 Personen „echt toll, voll gut, einfach interessant“.




Anzeige
Anzeige