weather-image
Kantchor aus Nordostpreußen zum zehnten Mal in Schaumburg

Lieder voller Lebensfreude

veröffentlicht am 19.09.2016 um 13:20 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:48 Uhr

270_0900_14069_bKantchor0109.jpg

Reisegruppen der Stadtkirchengemeinde Bückeburg besuchten auf ihren Ostpreußenfahrten unter anderem auch die russlanddeutsche evangelische Gemeinde in Gumbinnen. Sie erlebten dabei den kaum für möglich gehaltenen Wiederaufbau der dortigen Kirche, die beim ersten Besuch 1993 nur noch als marode Autowerkstatt erkennbar war. Durch das enorme Engagement des dortigen Gemeindeleiters Alexander Michel und mit finanzieller Hilfe des Salzburger Vereins aus Bielefeld stand eines Tages die ehemalige Salzburger Kirche wieder strahlend an ihrer alten Stelle in Gumbinnen.

Kontakte auch des Bückeburger Diakonie-Pflegedienstes zum dortigen Diakonieverein ergänzten die Freundschaft zwischen Bückeburg und Gumbinnen. Erst im letzten Sommer konnten Bückeburger und Schaumburger auf ihrer Ostpreußenreise Kirche und Diakoniestation in Gumbinnen besuchen. Dabei erlebten sie als Höhepunkt des Besuches zum wiederholten Mal ein eigens den Schaumburgern gegebenes Konzert des Kantchores in der dortigen evangelischen Kirche.

Dieser Besuch wird nun vom Chor aus Gumbinnen in Bückeburg und Bergkirchen erwidert. Zu zwei Konzerten in Schaumburg lädt dieser russische Chor ein. Zunächst am Freitag, 23. September, um 19 Uhr in Bückeburg – wobei in diesem Jahr in gut ökumenischer Weise zum zweiten Mal die katholische Kirche im Oberwallweg Gastgeber des Konzertes sein wird.

Am Tag darauf, am Samstag, 24. September singt der Chor zum wiederholten Mal in der Katharinenkirche in Bergkirchen, ebenfalls um 19 Uhr. Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei, am Ausgang wird um eine Gabe zur Finanzierung der Tournee des russischen Chores gebeten.

Der Kammerchor ‚Kant‘ wurde 1974 gegründet. Die Leiterin des Chores ist seit 1976 Tatjana Matwejewa. Der Chor hat inzwischen zahlreiche Preise im In- und Ausland gewonnen. So ist er zuletzt Sieger im Gebietswettbewerb für geistliche Musik geworden. Viele Male sangen die Choristen bereits im Ausland, unter anderem in Weißrussland, Polen, Frankreich, Litauen und Finnland, seit 1996 regelmäßig auch in Deutschland.

In Schaumburg-Lippe gastiert er in diesem Jahr nun zum zehnten Mal. Neben Hamburg, Bremen, Münster, Kiel, Schwerin, Dresden, Stuttgart, Weimar oder Berlin tritt der Kantchor regelmäßig auch in Bielefeld auf, dem heutigen Sitz des Vereins ehemaliger Salzburger, der bis zum Krieg in Gumbinnen beheimatet war.

Der Chor möchte bewusst mit seinen Auftritten in Deutschland die Versöhnung der früheren deutschen Bevölkerung mit den heutigen Bewohnern Gussews fördern. Und wie kann das besser als über die Musik geschehen.

Die Sängerinnen und Sänger bezaubern bei ihren Auftritten ihre Zuhörer jedes Mal mit einem bunten Programm von sakraler russischer Musik, die etwas schwermütig klingt, und folkloristischen Liedern voller Lebensfreude, oft von einem virtuos gespielten Akkordeon begleitet.

Auch dem Auge wird etwas geboten: Die russischen Chorsängerinnen und -sänger treten in wechselnder Kostümierung auf, passend zur jeweiligen Musik. red




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare