weather-image
28°
2:1-Erfolg im Spitzenspiel beim TuS Jahn Lindhorst / Apelerner bezwingen TSV Ahnsen

Liekweger setzen sich durch

veröffentlicht am 11.03.2018 um 20:16 Uhr

Fabian Schmalz (links) bringt die SG Liekwegen-Sülbeck im Spitzenspiel in Lindhorst per Strafstoß mit 1:0 in Führung. Foto: hga

Autor:

Claus-Dieter Luchs

LANDKREIS. In der 1. Kreisklasse haben sich die Fußballer des Spitzenreiters TuS Germania Apelern mit 3:1 über den TSV Ahnsen durchgesetzt.

MTV Rehren A/R II – TSV Hagenburg II 5:0. In einer einseitigen Begegnung brachte Marlon Jahn nach einem Einwurf von Julian Frädermann den MTV mit 1:0 in Führung (19.). Jeweils nach einem Zuspiel von Jahn war Frädermann (22. und 34.) zum 3:0 erfolgreich. Auch nach dem Seitenwechsel bestimmte der MTV weiterhin das Spielgeschehen. Einen Gewaltschuss von Sebastian Breselge lenkte der Hagenburger Schlussmann Mathis Lock zum 4:0 in eigene Tor (56.). In der 84. Minute schloss Jörn Rehfeldt einen Alleingang zum 5:0 ab.

TuS Jahn Lindhorst – SG Liekwegen-Sülbeck 1:2. Die lange Winterpause merkte man beiden Teams deutlich an. Nach dem 1:0 für den TSV durch einen von Fabian Schmalz verwandelten Foulelfmeter (15.) lieferten sie sich bis zum Pausenpfiff fast ausschließlich Mittelfeldgeplänkel. Gegen einen nach dem Seitenwechsel nur noch auf Konterangriffe eingestellten Gast spielte der TuS druckvoller auf. Julian Sennholz erzielte mit einem im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter den 1:1-Ausgleich (80.). Drei Minuten vor dem Abpfiff war Jasper von der Brelie mit einem Heber zum 1:2-Endstand erfolgreich.

TuS Germania Apelern - TSV Ahnsen 3:1. Keine Abwehrmöglichkeit hatte Torwart Maik Kern, als Kilian Niemann einen Ball aus dem Mittelfeld aufnahm und freistehend zum 0:1 in die Maschen drosch (20.). Der Gastgeber steckte diesen Rückstand weg und erzielte nach einem Zuspiel von Florim Mustafa durch Daniel Huck das 1:1 (43.). Nach dem Seitenwechsel bestimmte der TuS das Spielgeschehen. Nach einem Foul an Albert Kalis verwandelte Falk Watermann den fälligen Strafstoß zum 2:1 (54.). In der 76. Minute verwandelte Belmin Bikic eine Flanke von Florim Mustafa zum 3:1-Endstand.luc




Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Kommentare