weather-image
32°
×

Kapelle hofft auf Wiedereinsteiger

Lücken beim "Tiefen Blech"

Pohle (nah). Derüber 85 Jahre alte Musikzug im Turn- und Sportverein Germania Pohle freut sich über junge Mitglieder. Unter den 25 Aktiven ist der größte Teil im Teen- und Twen-Alter. Derzeit lassen sich sieben Jugendliche ausbilden. Deshalb ziehen Spartenleiter Axel Elsner und Kapellmeister Hartmut Grün einepositive Bilanz: "Wir sind auf einem guten Weg", betont Elsner.

veröffentlicht am 14.10.2008 um 00:00 Uhr

Hinter den Musikern liegt eine lange Saison mit Ausmärschen und Auftritten. "Wir mussten keinen Termin absagen, und auch die Proben konnten immer stattfinden", so Elsner. Doch nicht nur diese Termine standen im Kalender der Bläser: Ein ganzes Trainingswochenende mit einem geselligen Beiprogramm war angesetzt worden. Und gerade in diesen Tagen hat eine die Kameradschaft fördernde Fahrt die Hansestadt Lübeck zum Ziel. Die jungen Neulinge im Orchester erhalten wöchentlichen Gruppenunterricht: Grün schult sie an Klarinette, Flöte, Trompete und Posaune. "Ich wünschte mir natürlich auch Interesse am ,Tiefen Blech'", gibt er zu. Aber Horn und Tuba sind offenbar nicht attraktiv: "Schade eigentlich", sagt der Experte, "weil gerade diese Instrumente die volle Bandbreite von der Renaissance bis zur modernen Musik abdecken können". Damit im Ensemble nicht noch größere Lücken entstehen, hoffen Grün und Elsner auf Wiedereinsteiger, die früher einmal die Kapelle verstärkten. Alle Donnerstage sind im Dorfgemeinschaftshaus für den Musikzug reserviert: ab 17 Uhr für die Ausbildung, ab 18.30 Uhr für Instrumentalgruppen und ab 19.30 Uhr für das komplette Orchester. Kontakt: Axel Elsner, Telefon (05043) 98 79 20, Internet: www.musikzug-pohle.de.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige