weather-image
19°
×

Ines Lampe-Scholz hat ihr Hobby zum Beruf gemacht

Luftballon in Stoffhülle wird zum Spielball

Bückeburg. Wer träumt nicht davon, aus seinen Hobbys einmal einen Beruf zu machen, einer einen ausfüllt. Ines Lampe-Scholz gehört zu den wenigen, denen das – zumindest zum Teil – gelungen ist. „Für Jérome habe ich die erste Kindergartentasche genäht. Sein großer Bruder wollte dann aber auch eine“, sagt die Bückeburgerin. Daraus entstand „Plingeling“, ihr „Startup“ für dekoratives Kunsthandwerk und Maschinenstickerei. Aus der Leidenschaft für Stoffe und Farben entstehen bei ihr mit Liebe zum Detail gestaltete und sehr individuelle Einzelstücke – kleine Kunstwerke, die alle ihre ganz persönliche Geschichte erzählen.

veröffentlicht am 15.01.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 21:22 Uhr

Autor:

„Mein Opa war gelernter Schneidermeister.“ Noch vor der Einschulung nähte sie bereits Knöpfe an und beherrschte die einfache Naht mit der Hand. Die 45-Jährige hat Sozialwesen an der FH in Hannover studiert und ist noch berufstätig. Aber bei ihr darf das Handarbeiten nicht fehlen. Neben verschiedenen Nähmaschinen steht bei ihr in der Werkstatt oder gar Atelier eine Stickmaschine. Für ihre Kunden nimmt sie sich viel Zeit. Ines Lampe-Scholz verarbeitet für ihre Kissen Stoffe wie Baumwolle, Vlies, Jersey, Leinen oder Filz.

Daraus entstehen Kissen in allen Größen und Variationen, zur Taufe, Hochzeit, zum Geburtstag oder zum Verreisen, witzige Schürzen für Groß und Klein, praktische Beutel, Kosmetiktaschen, Halstücher, Schlüsselanhänger, Handtaschen, Stoffvögel sowie einen Ball zum Mitnehmen. „Das ist ein Luftballon, der in einer gut gepolsterten Stoffhülle steckt und dann sogar springt, wenn er kaputt geht, braucht er nur ausgetauscht werden.“ Ihre Arbeit lebt von den Ideen, zumal da Besucher auch immer wieder neue Inspirationen mitbringen.

Über das Internet bezieht die 45-Jährige ihre Materialien und Zubehör nicht; ich muss die Stoffe gesehen haben und fühlen können.“ Familie Lampe-Scholz verbringt den Urlaub oft an der Küste. „Dort kaufe ich auch ein. Ich habe zudem Designerstoffe aus den USA bei mir im Sortiment. Die sind sehr hochwertig.“

Kissen sind zurzeit sehr gefragt. „Im Moment habe ich eine Anfrage für eine Silberhochzeit als Geschenk.“ Sie hat viel Freude daran. Bei Kundengesprächen blättert Ines Lampe-Scholz in ihren eigenen Katalog. Jedes Produkt ist dabei sehr besonders.

„Ich bin mit viel Herzblut dabei. Jeder bekommt bei mir ein Einzelstück“, sagt sie über sich selbst. Sogar Männer, die für gewöhnlich nicht so auf, ihrer Meinung nach, „Schnick, Schnack“ stehen, kann sie überzeugen mit praktischen Schuhbeuteln für unterwegs oder gar den eigens entwickelten „Leseknochen“, das ist eine gepolsterte Ablage für ein Buch, der aussieht wie ein Knochen. Bei Schulkindern gleichermaßen beliebt. Kann ebenso für ein Tablet verwendet werden.

Das Vorgespräch mit Auswahl eines Spruchs für beispielsweise ein Kissen dauert etwa eine gute Stunde. Die anschließende Fertigstellung mit Zuschnitt, nähen und besticken kann je nach Aufwand bis zu vier Stunden betragen. Das Muster wird vorab im Computer entworfen.

Muster für ihre Kissen entwirft Ines Lampe-Scholz am Computer.




Anzeige
Anzeige
Anzeige