weather-image
11°
×

Lustloser 0:6-Untergang des SC Rinteln

Bezirksliga (jö). Diese Niederlage wird erneute Diskussionen auslösen. Der SC Rinteln ging beim SV Eintracht Hiddestorf sang- und klanglos unter. Die 0:6-Pleite wurde mit der Roten Karte von Anthony Kirkham und der Knieverletzung von Michael Kröning garniert.

veröffentlicht am 04.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Rinteln lag bereits nach zehn Minuten mit 0:2 zurück. Andre de Figlia traf für Hiddestorf aus fünf Metern (3.) und Fredrick Wenzl nutzte eine Unsicherheit in der Rintelner Devisenabteilung (10.), die auch in der Folge Abspielfehler in Serie produzierte. Die Gäste waren mit dem 0:2-Pausenstand gut bedient. Er ließ alle Möglichkeiten. Doch schon zu Beginn der zweiten Halbzeit geriet der SC Rinteln erneut schwer unter Druck. Altmeister Harald Brzezinski musste zweimal retten. Als Anthony Kirkham in der 65. Minute Carsten Koplin als letzter Mann umlegte und vom Platz flog, gingen beim SC Rinteln langsam die Lichter aus. Fredrick Wenzl erhöhte in der 68. Minute auf 3:0 für Hiddestorf. Auch Rinteln fuhr Angriffe, doch es fehlte jegliche Durchschlagskraft. In der Schlussphase wurde die Angelegenheit sogar ärgerlich, denn die Gäste wirkten zunehmend lustlos. Spätestens beim 4:0 von Michel Nierychlok (72.) gingen die Köpfe nach unten. Den Rest erledigte Fredrick Wenzl. Mit seinen Treffern zum 5:0 (80.) und 6:0 (85.) schaffte er in der zweiten Halbzeit einen Hattrick. SC: Kröning (24. Brzezinski), Alles, Kirkham, Spieß, Klappauf, Santos, Gür (75. Wagner), Özkan (46. Muzik), Mau, Eisermann.




Anzeige
Anzeige