weather-image
18°
Spende von Leo Club Schaumburg

Märchensänger bekommen 2100 Euro

BÜCKEBURG. Die jungen Instrumentalisten der Musikschule Schaumburger Märchensänger freuen sich über drei neue Instrumente. Die Anschaffungen ermöglichte eine Zuwendung des Leo Clubs Schaumburg.

veröffentlicht am 16.09.2018 um 16:09 Uhr
aktualisiert am 16.09.2018 um 19:10 Uhr

Horst Tebbe (v. r.) bedankt sich bei Yara Stoye, Sophia Hecht und Lennart Brandt; am E-Piano: Lisa Mut. Foto: bus
bus-neu

Autor

Herbert Busch Reporter

BÜCKEBURG. Die jungen Instrumentalisten der Musikschule Schaumburger Märchensänger freuen sich über drei neue Instrumente. „Das E-Piano sowie eine kleine Geige und ein kleines Schlagzeug haben ihre Feuerproben bereits bestanden und erfreuen sich regen Gebrauchs“, erklärte Schulleiter Horst Tebbe gegenüber den Finanziers.

Die Anschaffungen ermöglichte eine Zuwendung des Leo Clubs Schaumburg. „Wir haben das Geld bei einem von der Hamelner Wohltätigkeitsband „Stardust“ im Hubschraubermuseum bestrittenen Benefizkonzertes erwirtschaftet“, gaben Sophia Hecht, Yara Stoye und Lennart Brandt seitens der Nachwuchsorganisation des Lion Clubs zu verstehen. Sie stellten der Schule 2100 Euro zur Verfügung. „Eine bemerkenswerte Summe, das Geld ist gut angelegt“, erklärte Tebbe.

Die Spender kamen während ihres Besuchs im Edith-Möller-Haus in den Genuss einer Probe des von Jessica Blume geleiteten Kinderchores. Dabei hörten sie auch eines der Stücke, das die junge Sängerschar zum Auftakt der Langen Nacht der Kultur zum Besten geben will. Der Titel kann an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden. Nur so viel: Es handelt sich um einen von Lee Pockriss komponierten Cha-Cha-Cha, in dem ein sommerliches Kleidungsstück die Hauptrolle spielt.




Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Kommentare