weather-image
23°
×

Seniorenkreis der St.-Jacobi-Kirchengemeinde zu Gast im ASB-Wohnheim

Mal mutige, mal ängstliche Schritte

Rodenberg. „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ – so steht es im 31. Psalm, Vers 9, geschrieben. Ingrid Wille, die Leiterin des Seniorenkreises, hatte diesen Vers als Grundlage für die Andacht des gemeinsamen Treffens von Seniorenkreis und Bewohnern des ASB-Heims am Mühlgraben in Rodenberg gewählt.

veröffentlicht am 25.09.2013 um 12:29 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 06:42 Uhr

An weiß eingedeckten und mit Blumen geschmückten Tischen lauschten Gäste und Bewohner den Ausführungen. Dass Füße viel aushalten müssen, war leicht nachzuvollziehen. Im Laufe des Lebens mache jeder Mensch mal mutige, mal ängstliche Schritte. „Oft spüren wir Steine unter den Füßen, und wenn wir ihnen zu viel zugemutet haben, tun sie weh oder protestieren mit Blasen“, hieß es. Manchmal benötigen Menschen Hilfsmittel wie Stock oder Rollator.

„Mit dem Glauben ist das ähnlich“, ergänzte Wille. Und: „Wir dürfen den Raum, den Gott uns gibt, nutzen. Er zeigt uns den Weg und gibt uns sicheren Stand.“ Gott gebe die Richtung vor, entdecken und gehen müssten die Menschen diesen Weg selbst.

Christa Braun, Sozialpädagogin im ASB, freute sich über die Veranstaltung. Im Frühjahr und im Herbst kommt der Seniorenkreis ins ASB-Wohnheim, um dort mit den Bewohnern einen Nachmittag zu verbringen. Dies sei für beide Seiten ein Gewinn, und so verzichte der ASB gern auf den eigentlich üblichen Singnachmittag.

Denn auch das Singen kam nicht zu kurz. Außer einem nachträglichen Ständchen zum 96. Geburtstag einer Bewohnerin wurden weitere Lieder gesungen. Bei Kaffee und Kuchen klönten die Teilnehmer miteinander. Und im Frühjahr soll es wieder solch ein Treffen geben.r




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige