weather-image
13°
×

Manchmal ist Schwindeln erlaubt

Wer kennt das nicht? Man hat es sich noch einmal im Bett gemütlich gemacht und ist tatsächlich eingeschlafen. Doch die ersten Träume werden von dem Klingeln des Telefons unterbrochen. Erst ganz entfernt, dann bohrt sich dieses fiese Geräusch langsam ins Bewusstsein. Jetzt aufstehen? Die innere Stimme plädiert eindeutig für „nein“. Aus einem anderen Winkel des Innenlebens kommt aber auch Neugierde auf. „Wer ruft wohl jetzt an?“ Damit ist an Schlaf nicht mehr zu denken, und so wanke ich noch im Halbschlaf zum Telefon. Die fröhliche Stimme aus dem Hörer fragt: „Hast Du noch geschlafen?“ „Nein, natürlich nicht“, klingt meine Antwort wenig überzeugend. Man gut, dass es kein Fernsehtelefon gibt. Sonst würde man sehen, dass meine Nase beim Schwindeln schwarz geworden ist. blc

veröffentlicht am 28.11.2010 um 19:25 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:22 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige