weather-image
23°
×

Krainhäger SV will Raumnot beenden / Bastian Schneider neuer Vorsitzender

Manchmal liegen Bälle im Damenklo

Krainhagen (sig). „Wir brauchen dringend Funktionsräume; unsere Bälle liegen manchmal aus Platznot im Damenklo.“ Diese Worte des bisherigen Vorsitzenden des SV 45, Ulrich Hase, haben wie ein Hilferuf geklungen. Aber es besteht Hoffnung, dass sich diese unerfreuliche Situation bald bessert.

veröffentlicht am 01.02.2011 um 09:51 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:22 Uhr

Bei der letzten von ihm geleiteten Zusammenkunft in den „Bürgerstuben“ kündigte Hase an, dass die Bergstadt Mittel eines großen heimischen Energieversorgers für die Anschaffung von zwei gebrauchten Containern zur Verfügung stellt. Der Verein verfüge dann über eine zusätzliche Grundfläche von 30 Quadratmetern, die für Gerätschaften sowie Bälle genutzt werden kann. In diesem Zusammenhang seien noch einige zusätzliche Anschaffungen erforderlich, kündigte Hase an. Außerdem sollen die beiden Container optisch verschönert werden.

Bei seinem schon im Vorfeld angekündigten Abschied konnte Ulrich Hase, der den nahezu brachliegenden Verein wieder zum Leben erweckt hat, auf eine imponierende Entwicklung verweisen. Am Anfang gab es gerade mal ein Alt-Herren-Team, das durch seinen Zusammenhalt die schwarz-weißen Farben hochhielt. Inzwischen hat der SV 45 auch den Jugendbereich aufgerüstet und verfügt über sechs aktive Mannschaften. Hase: „Wir sind sehr schnell gewachsen und brauchen jetzt noch mehr Trainer und Betreuer.“ Nachdem der Neustart so gut gelungen ist, müsse man sich jetzt neue Ziele setzen und den Verein stabilisieren, so Hase weiter. Parallel zum sportlichen Bereich sollen zusätzliche Angebote kommen, die das Gemeinschaftsleben bereichern.

Danach bestätigte Ulrich Hase die Nachricht, die für die Mitglieder weniger erfreulich war: Er werde nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden und auch nicht mehr für eine andere Führungsfunktion antreten. „Ich höre auf, weil es bei mir eine berufliche Veränderung gibt und ich künftig viel unterwegs bin. Nebenbei einen Sportverein zu führen – das könnte ich nicht durchhalten. Darüber bin ich auch etwas traurig, weil ich viel Herzblut in den Verein gesteckt habe.“

Bastian Schneider

Ulrich Hase wäre aber nicht so erfolgreich gewesen, wenn er nicht engagierte Mitstreiter wie Bernd Hillus gehabt hätte. Ihn ehrte der scheidende Vorsitzende für seine 25-jährige Vereinszugehörigkeit und fügte hinzu: „Er hat den Karren lange Zeit allein gezogen, betreute zwei Jugendteams und war zugleich Schriftführer, als sich der Verein in argen Turbulenzen befand.“

Nach einer Stichwahl wurde Bastian Schneider zum neuen Chef des SV 45 gewählt. Dieter Ernst erhielt nicht die ausreichende Stimmenzahl, und Hartmut Lange trat nur für den Stellvertreterposten an. Er wurde ebenso wieder gewählt wie Schriftführer Frank Lürding.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige