weather-image
28°
×

Jahreshauptversammlung in Luhden: Helga Diekmann nach 18 Jahren verabschiedet

Marco Brudy LSV-Sportler des Jahres

Luhden (hb/rd). Die fast 100 erschienenen Mitglieder haben bei der Jahreshauptversammlung des Luhdener Sportvereins (LSV) in der Gaststätte Thies drei Übungsleiterinnen verabschiedet. Besonders wurde Helga Diekmann nach 18-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als Sparten- und Übungsleiterin des Seniorenturnens verabschiedet. Der 1. Vorsitzende Stephan Olms überreichte der scheidenden Übungsleiterin zum Abschied einen Blumenstrauß und ein Präsent. Olms bedauerte, dass mit ihrem Ausscheiden die Sparte nicht mehr angeboten werden könne, er hoffe für die Sparte aber auf eine gleichsam engagierte Nachfolgerin.

veröffentlicht am 25.02.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 17:42 Uhr

Ebenfalls Lebewohl sagten Sonja Alack vom Eltern-Kind-Turnen und Katharina Emiljanow, die als Übungsleiterhelferin die Leichtathletik-Sparte fünf Jahre unterstützt hatte.

Bei den Vorstandswahlen wurden Kai Alack (2. Vorsitzender), Reiner Wömpner (Kassenwart) und Lutz Gräber (Jugendwart) wiedergewählt. Für eine 25-jährige Mitgliedschaft wurden Björn Meier, Jens Meier, Johanna Neugebauer und Ingrid Holtmann geehrt. Für eine 40-jährige Mitgliedschaft wurden Will Beckmann, Ingo Weichmann und Friedhelm Wömpner ausgezeichnet.

Olms konnte auch Luhdens Bürgermeister Peter Zabold und Mitglieder des Gemeinderats begrüßen. Olms dankte dem Gemeinderat für einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro für die Nikolausfeier und betonte die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und der Kirchengemeinde.

Marco Brudy (l.) ist Sportler des Jahres und nimmt vom neu gewählten 2. Vorsitzenden Kai Alack seine Urkunde entgegen. Fotos: hb/pr.

Zabold nannte den LSV „das große Aushängeschild unseres Ortes“. Regelmäßig könne man in den Zeitungen lesen, welche „tollen Sportler wir in unseren Reihen haben“. Er sei erfreut, dass Mitglieder, die ihre sportlichen Meriten in früheren Jahren erworben hätten, ihre Kinder motivierten, in den LSV zu gehen.

In seinem Jahresbericht gab Olms einen Rückblick auf Veranstaltungen des vergangenen Jahres vom Knobelabend am 1. Februar bis hin zum Nikolausturnen am 12. und 15. Dezember. Sportwartin Bärbel Neugebauer kündigte ein Sportfest mit einem Bouleturnier und einem Kinderprogramm für Sonnabend, 15. August, an.

Jugendwart Lutz Gräber berichtete von einer Fahrt mit den Jugendlichen des Vereins nach Hannover. In der „Campo-Arena“ habe es viel „Freude und Spaß“ gegeben. Anschließend sei man in „einem der schönsten Stadien Deutschlands“, die AWD-Arena, gewesen und habe einen „gelungenen Nachmittag“ verbracht.

Rolf Günther, zuständig für die Vereinsverwaltung, berichtete, dass dem LSV zum 31. Dezember 2008 570 Mitglieder angehört hätten gegenüber 632 im Vorjahr. Neben 58 Eintritten verzeichnete der Verein auch 120 Austritte.

„Übungsleiter-Wechsel gehen an den Mitgliedern nicht spurlos vorbei“, so Günther. Er ist zuversichtlich, dass sich die Mitgliederzahl bald wieder um die 600 bewegen wird. Die Sparten Tennis und Boule konnten Zuwächse vermelden.

Zum LSV-Sportler des Jahres wurde Marco Brudy ernannt. Der 1999 Geborene hatte im vergangenen Jahr in seiner Altersklasse erste Plätze beim Luhdener Straßenlauf, Aerzener Volkslauf (Gesamtsieger), Bruno-Petzke-Lauf Bückeburg, Weitsprung-Mehrkampf Rodenberg, Triathlon-Wettkämpfe in Hameln, Bokeloh und Lehrte sowie beim Duathlon in Wilhelmshaven belegt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige