weather-image
22°

Markt der Möglichkeiten

HAMELN. Bärbel Krupski und Monika Bartsch sehen die Identifikation mit Produkten, die etwas von der Geschichte und Kultur anderer Völker erzählen als einen wichtigen Aspekt für den Umgang von Menschen miteinander an.

veröffentlicht am 15.04.2019 um 14:10 Uhr

Bärbel Krupski und Monika Bartsch bieten Produkte aus dem Weltladen Q‘Antati auf dem Markt der Möglichkeiten an. FOTO: Karin Kellerer

„Nicht nur der Dialog, sondern auch die Vernetzung ist uns wichtig“, so Krupski auf dem Markt der Möglichkeiten in der Sumpfblume. In dem Eine Welt Laden Q’Antati in der Emmernstraße werden Fair-Trade-Produkte angeboten. Q’Antati heißt in der Sprache der bolivianischen Indios: Sonnenaufgang. Und das trifft es tatsächlich, denn die Schokolade mit Salz und Karamel, die die Damen auf dem Markt der Möglichkeiten angeboten haben, lässt regelrecht die Sonne aufgehen, zumindest auf der Zunge. „Auch Touristen kommen zu uns“, erwähnt Bartsch. „Die Produkte bieten Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen in Entwicklungsländern“.kk




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare